[Ari: macht Barfuß - Urlaub in Finnland] [Kai nicht immer barfuß in Finnland]

Ari aus Tampere empfiehlt : macht Barfuß - Urlaub in Finnland
(Forumberichte im Winter 1999/ 2000)

Serfuß (oder wie das hier heißt). Ich bin Ari aus Tampere in Finnland. Ich kann allen Barfuß - Urlaubern nur empfehlen, nächsten Sommer einen Sprung nach Finnland zu kommen, denn bei uns ist es, ab dem ersten Tag, an dem das Thermometer über 20 Grad steigt bis zum Herbstbeginn, ganz gewöhnlich, bloßfüßig zu gehen.
Am Land und in der Stadt, bei Tag und bei Nacht fällt mir keine Lebenslage ein, in der man keine Barfüßigen finden kann. Beim Einkaufen und am Abend beim Feiern im Park, im Bus und beim Konzert. Und niemand wird deshalb angestarrt oder muss blöde Kommentare über sich ergehen lassen.
Außerdem ist Finnland ein sauberes Land, wo man nicht sofort schmutzige Füße bekommt (obwohl ich auch schwarze Füße sehr anziehend finde). Wir Finnen sind ein sehr natürliches Volk, wir lieben die Natur und die Freiheit, also auch Freiheit für die Füße wird respektiert. Barfuß gehen ist - fast - so normal wie am Abend in die Sauna zu gehen.
Terveisiä (Grüße) Ari

Erst einmal willkommen im Forum ! Als ich vor Jahren in ländlichen Regionen von Dänemark und Schweden war (in Finnland war ich leider noch nicht) ist mir zumindest bezüglich der Kinder ähnliches aufgefallen.
Und was mich faszinierte war, dass sich diese Kinder sehr schnell auf Witterungswechsel einstellten, also bei Abkühlung Lange Hose und Pullover, auch Schuhe, anzogen, und - sobald die Sonne wieder da war - ebenso schnell in kurzen Sachen und barfuß zu sehen waren. Bei uns dauert es nach meiner Beobachtung immer Tage, bis ein solcher Witterungswechsel zur Kenntnis genommen wird.
Erklärt hatte ich mir das mit strengen Wintern und kurzen Sommern, die zu einer "Man muss die Gelegenheiten auskosten, die sich bieten" - Mentalität bei warmem Wetter führen. Kann das sein ?
Serfuß Georg

[Finnland ... allen Barfuß - Urlaubern empfehlen, nach Finnland zu kommen, denn ab ersten Tag, an dem Thermometer über 20 Grad steigt bis zum Herbstbeginn ganz gewöhnlich, bloßfüßig zu gehen]
Diese entspannte Einstellung liebe ich an den Nordländern :) Hier scheint ein Nord - Süd - Gefälle vorzuliegen: je weiter wir nach norden kommen, desto kürzer wird die Zeitspanne, in der wir witterungsbedingt barfuß gehen können, desto eher wird das aber im Normalleben akzeptiert. Ich kenne einige Norweger, Schweden und Finnen, die tragen meistens auch Schuhe, aber die in mitteleuropa so oft auftretende Barfuß - Phobie ist bei ihnen nicht ansatzweise auszumachen. Gut so. :) Unci

Vor allem am Land kann es tatsächlich vorkommen, dass Kinder oft den ganzen Tag barfuß gehen. Ich glaube, es ist richtig, dass jeder einzelne warme und schöne Tag ausgenützt wird.
Der Winter ist auch eine schöne Jahreszeit, aber der Sommer ist wegen seiner Kürze etwas Besonderes. Vor allem im Norden sieht man an jedem warmen Tag (eigentlich in jeder warmen Stunde) fast nur leichtbekleidete Menschen, die das Wetter ausnützen. Wenn es warm ist, gehen viele auch z.B. bei Regen barfuß.
Auf jeden Fall stimmt es, dass wir lockerer sind als die Leute hier (ich studiere zur Zeit in Wien). Ari

Wien .... wo das Wetter winters auch nicht besser ist als in Finnland. Vielleicht eine stunde mehr licht. :) Aber willkommen in Österreich, vielleicht kannst du ja zur "Auflockerung" etwas beitragen (wenn du dumm angequatscht werden solltest, kannst du ja immer noch darauf verweisen, wie viel lockerer die Leute da sind, wo du herkommst.) :) unci

Hallo Ari, na das kling ja so, als ob mein nächster Urlaub barfußmäßig gar kein Problem mehr wäre.
Im August werden meine Freundin und ich nämlich für drei Wochen Rad - Urlaub in Finnland machen (ein befreundetes D/Fin. Ehepaar hatte uns da den Mund wässrig gemacht) und ich habe mir nach meinen positiven Erfahrungen in London schon fest vorgenommen, die meiste Zeit barfuß zu sein.
Aber angeblich soll es im Sommer ja ziemlich viele Mücken gehen und viele Touristen trauen sich - so erzählte ein Freund - nur mit einem Vollschutz aus Mückennetzen Abends vors Zelt. Ich hoffe mal, das das eher Legenden sind und ich nicht mit völlig zerstochenen Füßen aus dem Sommerurlaub kommen werde. Wenn Du noch Tipps fürs Radeln in Finnland hast (ob barfüßig oder so) würde ich mich sehr freuen. Terveisiä Kai

Als ich vor vier Jahren in Finnland war hatte ich durch meine fehlenden Stiefel und der kurzen Hose beim Beerensammeln im Wald und bei verschiedenen Wanderungen insgesamt 98 Mückenstiche an beiden Beinen abbekommen. Das ist schon sehr nervig! Später habe ich dann auch mehr lange Hosen getragen. Schuh natürlich nicht!
Besonders schlimm wird es dann allerdings erst in der Sauna, dann juckt es noch mehr in der Hitze!
Bei meinem Urlaub vor zwei Jahren hatte ich "Glück": andauerndes Regenwetter und kühle Temperaturen. Trotz gleicher Bekleidung nur 28 Stiche!
Leider habe ich kaum andere Barfüßer gesehen, eigentlich nur einen in Jyväskylä, einer Universitätsstadt in Mittelfinnland und ein paar Pennern in Helsinki. Witzigerweise ist es mir bis jetzt nur in der Helsinkier U - Bahn aufgefallen, dass dort "nicht barfuß" - Piktogramme auf den Rolltreppen kleben.
Die hätten nach meiner Beobachtung auch nur mich betroffen, aber so was ignoriert man halt. Mein Bild in der "Personalien" - Abteilung zeigt mich übrigens auf einer Ostseefähre bei der zweiten Fahrt (deshalb die dicke Jacke bei dem Wind), der Dreck auf meinen Füssen ist aus Helsinki. Marcus 

vielen Dank für die Info. Da bleibt mir ja nur noch die Hoffnung, dass ich schnell genug Rad fahre, so dass die Mücken nicht hinterherkommen ;-))
Da ich kein Freund von gesundheitsschädlicher Chemie (Autan und so Zeug) bin, werde ich mir also noch was einfallen lassen müssen. In Outdoorläden gibt es ja manchmal so Mücken - "Wundermittel" - auch wenn ich da leider auch nie weiß, was alles drin steckt.
Wer sich übrigens fürs Wandern in Finnland etwas interessiert - hier ein Link zur Homepage eines finnischen Bekannten (auf Deutsch / Englisch) : Wandern in Finnland
Schönen Abend Kai

Das mit den Mücken ist nicht so schlimm, vor allem im August sind es nicht mehr so viele. Außer ganz im Norden. Da wird jeder Millimeter Haut sofort attackiert. In der Nähe der Gewässer (also überall in Finnland) sind auch einige Mücken, aber nicht mehr als in Mitteleuropa an einem Fluss oder See. Ein großer Tipp zum Radfahren sind die Ahvenanmaa - Inseln (Aland ganz im Westen), weil das Land da besonders eben ist. Aber mit einem Rad kommt man immer gut zurecht, es ist besser als wenn man als Tourist auf ein anderes Verkehrsmittel angewiesen ist. ...
[nur in Helsinkier U-Bahn "nicht Barfuß" - Piktogramme auf Rolltreppen]
Eine gute Beobachtung! Diese Hinweise findet man im ganzen Land, aber wenn man dort lebt, fällt es einem nicht mehr auf. Ich nehme an, es geht um die Sicherheit, weiß aber nicht genau, woher die Schilder kommen. Barfuß muss man eben die Stufen steigen ... Ari

Barfuß - Piktogramme.... .sind bei uns überflüssig, weil in der Stadt kaum jemand barfuß geht. Die bloße Existenz beweist ja, dass in Finnland Barfußgehen so verbreitet ist, dass man sich Sorgen um die Haftung machen muss! Lorenz

Hallo Ari, [ jeder warme Tag ausgenützt wird [...] Wenn es warm ist, gehen viele auch z.B. bei Regen barfuß. Auf jeden Fall stimmt es, dass wir lockerer sind als die Leute hier (ich studiere zur Zeit in Wien)] bleibst Du noch länger in Wien und - wenn ja - wirst Du bei wärmerem Wetter auch dort mit gutem Beispiel barfuß vorangehen ? Serfuß Georg

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite

Kai nicht immer barfuß in Finnland
(Forumbericht im Sommer 2000)

Hallo Forum, im August war ich mit meiner Freundin mal drei Wochen per Rad in Finnland unterwegs. Insgesamt war ich nicht ganz so viel barfuß unterwegs, wie ich eigentlich geplant hatte. Ursprünglich wollte ich barfuß radeln, tat dies aber dann doch nur an wenigen Tagen, da bei 5 - 6 Stunden Rad fahren die nackten Füße irgendwann vom ständigen punktuellen Druck der Pedale zu schmerzen beginnen. Gerade bei langen Radtouren merke ich dann doch die positiven Seiten von Schuhen mit fester Sohle - in diesem Fall Leder-Trekkingsandalen von Lowa.
Die mehr abseits gelegenen Waldpfade sind barfuß sehr gut zu gehen. Als Barfüßer hat man halt auch oft den Vorteil, dass nasse oder schlammige Abschnitte weniger abschreckend sind als für Turnschuhträger (grins). Gerade in den ausgedehnten Birken - Mischwäldern ist die Bodenoberfläche sehr angenehm und lädt (auch wenn wir's nicht gemacht haben) zu längeren Barfuß - Trekkingtouren ein.
Barfuß in Finnland ist man zwar fast ebenso exotisch wie in Deutschland, allerdings sieht man vereinzelt doch auch andere Barfüßer rumlaufen - jedoch keine Barfüßerinnen.
Was mir auffiel, war dass ziemlich viele jüngere Kinder (so unter 10 Jahren) barfuß herumliefen. Es hatte dabei so um die 20 Grad und man konnte gut in T-Shirt und kurzen Hosen rumlaufen. Besonderes Aufsehen erregt man barfuß nicht, was vielleicht aber auch mit der sehr zurückhaltenden finnischen Art zu tun hat.
In den Geschäften, die ich teilweise barfuß betrat, war das überhaupt kein Thema. Allerdings fror ich mir einmal fast die Füße ab, als ich länger vor einem der dort üblichen ellenlangen Milch - Kühlregale stand und die frostigen Luftmassen den Boden auf winterliche Verhältnisse kühlten.
Auffallend war, dass sogar auf den Campingplätzen praktisch niemand barfuß lief, dafür aber halb Finnland (zumindest in Helsinki) barfuß in Sandalen steckte - ohne weiße Tennissocken!
Ein kleines Thema am Rande sind die Mücken. Jene kleinen blutrünstigen Sauger, denen das Blut meiner Freundin nicht schmeckt und dafür bei mir neben der Hauptmahlzeit auch noch Vorspeise und Dessert abzapfen. Irgendwie schienen ihnen die Adern meiner Füße besonders zu gefallen, zumindest sahen diese irgendwann aus wie Streuselkuchen. Ob ich nun dort zuwenig vom Mückenmittel aufgetragen hatte, das Gras alles wegwischte, oder ein mysteriöses Drittes wirksam war - barfuß war ich ein gefundenes Fressen für die Tierchen. Ich bin ja nur froh, dass wir nur im Süden Finnlands waren, wo die Mücken angeblich noch sehr zahm und dünn gesät sind, verglichen mit den Gebieten Nordfinnlands.
Soweit mal kleine Impressionen aus dem Land der Saunen (wo dann aber alle barfuß sind...) Kai

Das animiert mich, auch ein Erlebnis aus Finnland zu erzählen.
Vor ein paar Jahren war ich (mit Stiefeln) auf einer Trekkingtour im Lemmenjoki Nationalpark (ziemlich im Norden), Gottseidank in einem mückenarmen Jahr.
Als ich an einem sonnigen Nachmittag zu einer dieser Schutzhütten mitten im Wald kam und dort ganz alleine war, ließ ich Rucksack und Stiefel stehen und ging barfuß spazieren. Es kam natürlich, wie es kommen musste: Nach einiger Zeit wurde ich übermütig und übersah ein Holzstück, das prompt brach und sich in meine Fußsohle bohrte. War natürlich eine blöde Sache, keine schwere Verletzung zwar, eher eine Schramme, aber halt eine ungünstige Stelle, wenn man zig Kilometer am Tag gehen muss. Ich fürchtete vor allem, dass sich die Schramme entzünden würde, deshalb pausierte ich dann zwei Tage, bis das Ding so weit verheilt war, dass ich mich wieder in meine Stiefel reingetraut habe.
Na ja, zurück bei der Hütte, kamen auch schon zwei Finnen an. Der eine ging (für einen Finnen) sehr aus sich heraus, indem er sich als Mediziner outete und mir seine Hilfe anbot. Als ich ihm die Entstehungsgeschichte der Wunde schilderte, sagte er zwar nichts, schaute aber schon kurz so, als ob er es für ein bisschen verrückt hielte, im Wald barfuß herumzulaufen. Am Abend, als wir die Saunahütte in Betrieb nahmen, war es für die beiden aber plötzlich ok, barfuß herumzulaufen ...
Der Abend nahm dann übrigens noch eine amüsante Wendung: Nach dem dritten Aufguss spazierten wir nackt und krebsrot auf dem Waldweg auf und ab, es dämmerte schon ziemlich, da kam plötzlich ein Trupp ältlicher deutscher Feministinnen um die Ecke gekeucht ... aber das ist eine andere Geschichte. :-) gonzo

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite