Thorsten Ka. genießt erst jetzt den Barfußsport
(Forumbeitrag im Frühsommer 2001)

Hallo liebe Barfüßer,
beim Surfen im Internet bin ich neulich in dieses Forum gelangt.
Ich hätte nie gedacht, dass man so viel über das Thema "barfuß" reden, und sich darüber austauschen kann.
Ich habe einige Berichte gelesen, über erste Barfußerfahrungen im Schulsport. Leider muss ich gestehen, dass, als ich noch in der Schule war (ich bin jetzt 25), ich niemals barfuß am Sportunterricht teilgenommen habe. Aber wenn ich mich zurückdenke, erinner' ich mich, dass ich oftmals den Mädchen von unserer Klasse beim Sportunterricht (wahrscheinlich unbewusst neidisch?) beim Barfußturnen zugeschaut habe.
Bei den Mädchen war es eigentlich keine Besonderheit barfuß am Sportunterricht teilzunehmen. Wahrscheinlich weil sie eher "barfußfreundlichere" Sportarten, wie Turnen, Gymnastik und Tanzen gemacht haben.
Bei uns Jungs war eher Fuß- (oder besser Schuh-) ball oder Basketball angesagt. So hat auch nie jemand barfuß mitgemacht.
Ich muss eingestehen, dass ich wohl deshalb auch nie getraut habe. Auch habe ich leider feststellen müssen, dass von einigen Jungs von meiner Klasse, wenn sie die Mädchen barfuß beim Sport sahen, sofort blöde Sprüche wie "Iih, Käsefüße" oder komische Gesten - wie sich die Nase zuhalten - kamen. Ein echt ziemlich pubertäres, blödes Verhalten.
Na ja, wahrscheinlich hatte ich deshalb auch nie den Mut, mich mit solchen blöden Verhaltensweisen auseinander zusetzen.
Deshalb Glückwunsch an Michaela, Melli, etc. Ihr habt Courage!
Es wird oft gefragt, warum viel weniger Jungs als Mädchen in der Schule barfuß Sport machen.
Ich denke, es liegt auch daran, dass es bei Jungen wohl nicht als männlich gilt, barfuß Sport zu machen.
Vielleicht sind viele Jungs im Schulalter auch nicht so hygienisch mit ihren Füßen. Vielleicht auch deshalb die oben genannten blöden Sprüche. Barfuß wird wohl auch nur beim Turnen, Gymnastik oder Tanzen akzeptiert.
Doch wieder zurück zu meinen Erfahrungen: als wir dann in der 12./13. Klasse zum Teil wieder mit den Mädchen zusammen Sport hatten, hat unser Lehrer mal zwei Mädchen von unserem Kurs, die barfuß mitmachen wollten, gesagt, dass er das nicht möchte (Verletzungsgefahr und die üblichen Argumente). Da war dieses Thema natürlich bei mir total gegessen.
Jetzt in der Ausbildung habe ich endlich Raum gefunden, barfuß Sport zu machen. Bei uns an der FH gibt es eine Taekwondo-AG. Da machen natürlich alle, Männer wie Frauen (also natürlich auch ich), barfuß mit.
Und ich kann nur sagen: ich ärgere mich, dass ich nicht schon früher in der Schule den Mut dazu hatte. Es ist ein so tolles Gefühl, den kühlen Hallenboden unter den Fußsohlen zu spüren. Den Laufwind, der um die Füße und durch die Zehen streift, wenn man im Kreis durch die Halle rennt um sich warm zu machen. Beim Stretching geht natürlich auch alles viel besser.
Es ist ein so tolles und freies Gefühl, barfuß. Jetzt gehe ich immer regelmäßig hin. Weniger wegen der eigentlichen Sportart, sondern eher um das Gefühl des Barfußlaufens in der Turnhalle zu genießen.
Leider ist mein Studium bald vorbei, aber ich hoffe, dass ich bei der Arbeit mal auf eine Betriebssportgruppe oder so treffe, wo ich dann wieder barfuß Sport betreiben kann.
Ich denke, viele, auch Jungs/Männer, würden gerne barfuß Sport machen, trauen sich wohl (wie ich damals) nicht wegen Gruppenzwang und blöden Sprüchen.
Ich bin jetzt zum Glück darüber hinweg.
Grüße, Euer Thorsten Ka.

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite