Standpunkte zum Barfußlaufen
Auszüge aus Forumtexten zum Nach- und Weiterdenken (!?)

Standfuß fussohob.jpg (913 Byte)

Das natürlichste und einfachste Abhärtungs-Mittel besteht im Barfußgehen. Dieses kann, entsprechend den verschiedenen Ständen und Lebensaltern, auf mannigfaltigste Weise geübt werden. ... In meiner Jugendzeit ging auf dem Lande alles barfuß: Kinder und Erwachsene, Vater und Mutter, Bruder und Schwester. Kaum machte im beginnenden Frühling auf der Höhe meiner Heimat der Schnee Miene, sich zurückzuziehen, das traten unsere bloßen Füße schon ihre Spuren in denen mit Wasser getränkten Boden, und wir fühlten uns froh, heiter und gesund dabei.
Sebastian Kneipp

Ich lese nun schon seit einiger Zeit die Artikel auf dieser Webseite, und ich frage mich immer wieder warum so wenig Mädchen (und fast nur Jungs) über Ihre Barfußerlebnisse berichten, obwohl es nach meiner Erfahrung eher Mädchen, bzw. junge Frauen sind die man in der Öffentlichkeit (Stadt, Sportunterricht, Tanzkurs etc.) barfuß sieht. Jungs, bzw. Männer sehe ich so gut wie gar nicht, und wenn, dann habe ich das Gefühl dass sie sich dabei beobachtet fühlen und sich sogar ein wenig schämen. Trotzdem stammen die meisten (über 90 Prozent) der Artikel vom männlichen Geschlecht. Das verwundert mich schon ein wenig. Vielleicht liegt es daran, dass Frauen einfach nicht darüber reden müssen, da Sie es als eine natürliche Sache betrachten, barfuß in der Öffentlichkeit zu gehen, oder aber Sie wollen darüber nicht reden. Bei Jungs habe ich den Eindruck, dass Sie eher weniger Mut haben sich in der Öffentlichkeit barfuß zu zeigen als Mädchen, obwohl sie Interesse daran haben. Und deswegen suchen Sie über Internet , wo man ja unerkannt bleiben kann und sich keine argwöhnischen Blicke gefallen lassen muss, Zugang zu diesem Thema.
Rene

Natürlich mag ich es, wenn Männer nett, höflich und interessiert auf meine nackten Füße gucken, das macht mir nichts. Im Gegenteil, ich fühle mich natürlich geschmeichelt, weil ich möchte, dass sie hübsch aussehen und Barfußlaufen für mich eben zum großen Teil Mode ist, genauso wie es befreiend und einfach nur angenehm ist. Genauso wenig mag ich es natürlich, wenn mir Männer penetrant auf die Füße starren und kein Wort rausbringen, obwohl ich diese Schüchternheit noch verstehen kann, sie halt nicht als pervers dastehen wollen, die sie ja oft nicht sind. Allerdings mag ich es natürlich wie fast alle Frauen natürlich prinzipiell nicht, wenn Männer starren - ob das nun nackte Füße, das Gesicht, am Strand, in der Kneipe und egal wie angezogen sein mag. Interessierte Blicke können dagegen in allen Situation, egal wie gekleidet und egal auf welches Körperteil nett sein, wenn sie denn "passen". Die Vorstellung, dass Barfußlaufen die Welt verbessern könnte und moderne Missionarsarbeit mit religionsähnlichen Argumenten sein soll, die Vorstellung ist mir fremd. Es macht halt einfach Spaß und sieht nett aus.
Claudia

Es kann ein echt tolles Erlebnis sein, barfuß im Schnee zu gehen ... allerdings ist die richtige, warme Bekleidung wichtig - wenn der Körper oben herum warm gehalten wird und auch die Beine (z. B. mit Thermohosen u.dgl.) machen die niedrigen Temperaturen überhaupt nichts - da bin ich schon eine knappe halbe Stunde unterwegs gewesen ... war toll!!! (ich frage mich nur manchmal, was andere "konservative" Wanderer sagen, wenn sie die barfüßigen Spuren im Schnee sehen :-)
Andy

Wobei mir auffällt: Wir hatten hier schon diverse Gründe, warum in der Öffentlichkeit nicht barfuß gelaufen wird, wobei die "Schuld" fast immer in der Gesellschaft gesucht wird (Angst vor Gaffern, Angst aufzufallen etc.), seiner eigenen Eitelkeit wegen hat noch keiner seine Schuhe angelassen, oder? Servus, Jörg (Hanna)

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite
Standfuß fussohob.jpg (913 Byte) fussohob.jpg (913 Byte)

Die Füße endlich bekommen noch eine weiche und eine ganz feste Haut. Die weiche ist zumeist dehnbar und passt sich dem Fuße schön an, um so weniger die feste. Sie ist aus dem Felle eines starken Tieres ... Hieraus baut der Papalagi dann eine Art hochrandiges Canoe, gerade groß genug, um einen Fuß aufzunehmen. Ein Canoe für den linken und eines für den rechten Fuß. ... Diese Fußhäute trägt der Papalagi von Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang, er geht darin und tanzt darin ... Weil dies sehr unnatürlich ist, wie der Weiße wohl merkt, und weil es die Füße macht, als seien sie tot und begännen bereits zu stinken, und weil tatsächlich die meisten europäischen Füße nicht mehr greifen oder an einer Palme emporklettern können - deshalb sucht der Papalagi seine Torheit zu verbergen, indem er die Haut dieses Tieres, die an sich rot ist, mit viel Schmutz bedeckt, welchem er durch viel Reiben Glanz verleiht, so dass die Augen die Blendung nicht mehr vertragen können und sich abwenden müssen.
Erich Scheuermann, Der Papalagi

Es kommt manchmal vor, dass ich mich nicht getraue, barfuß irgendwohin zu gehen, aber danach ärgere ich mich fürchterlich.
Am liebsten würde ich gar nie Schuhe tragen, aber ich bin verheiratet, und da wären weder meine Frau noch mein Sohn besonders begeistert! Barfüßler sollten sich nicht schämen, sich nicht auslachen oder verspotten lassen müssen. Man sollte sie bewundern und beneiden! Nicht wahr? Wobei mir dies auch schon passiert ist! ...
Roland

'Die Leute' (ein Allgemeinplatz, gebe ich zu, der sicherlich auch nicht so korrekt ist, aber na ja...) reagieren eben aufs Barfüßern meistens mit (in milden Fällen) Verwunderung, Spott oder (in härteren Fällen) auch Ablehnung.
Ich denke,
dass eben ein Abweichen vom 'mainstream' (wie immer der definiert wird) eben solcherartige Reaktionen zeitigt.
Deine Ansicht,
dass einige Leute viel (und vielleicht zuviel) in die Bedeutsamkeit des Barfußlaufens hineinlegen, ist zwar nicht falsch, aber ich denke, dass in diesem (wie auch in anderen Bereichen) alle Ausprägungen einer Vorliebe, oder auch Entscheidung auf der Grundlage von Lebensstil, Wohlfühlen, Gesundheit und/oder Ästhetik durchaus ihre Berechtigung hat. Andreas

Im Haus laufe ich viel barfuß oder in "Birkis". In letzter Zeit habe ich darum immer öfter bei Tagungen oder Sitzungen, wo man natürlich nur mit Schuhen und Strümpfen erscheinen darf, ziemlich heiße Füße. Unterm Tisch ziehe ich dann schon einmal die Schuhe aus und hoffe, dass es keiner merkt.
Kennt Ihr auch das Gefühl, heiße Füße zu haben und am liebsten sofort Schuhe und Strümpfe auszuziehen, aber es geht nicht?
Michael

Ich hab mit oft persönliche Mutproben daraus gemacht, zum ersten Mal barfuß ein Kaufhaus, ein Kino zu betreten, aber soooviel Angst muss man da nun wirklich nicht haben.
Barfußlaufen, zumal in der Stadt ist also auch aktives
Selbstbewusstseinstraining! Und macht euphorisch - wahrscheinlich wegen Reflexzonenmassage! So hab ich mir das jedenfalls für mich erklärt. der barfüßige Wolf

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite
Standfuß fussohob.jpg (913 Byte)fussohob.jpg (913 Byte) fussohob.jpg (913 Byte)

Es ist einfach nur schön, egal ob gestampfter Erdboden, auf Tannennadeln, Teer, Matsch, Laub, Sand ...
Jeder Boden hat so seine ganz persönliche Note. Es ist wie eine neue Dimension, als wenn man nur Stummfilme kennt und sie okay findet, und plötzlich kommt noch Stereoton dazu - eine neue Welt.
Man rennt nicht nur passiv durch die Gegend, sondern muss sich damit auseinandersetzen, wo man hintreten kann und wo nicht, man muss sich für die Umgebung ein wenig sensibilisieren, wenn man schmerzfrei von A nach B kommen will, und dieses aktivere Bewusstsein ist einfach ein tolles Gefühl.
Außerdem macht es Spaß zu beobachten, wie die Füße nach und nach unempfindlicher werden. Markus

(Alm-) Wiese ist angenehmer als Wald
Wald ist angenehmer als steiniger fester Boden
steiniger fester Boden ist angenehmer als Asphalt
Asphalt ist angenehmer als Beton
Beton ist angenehmer als Geröll.
Rainer

Mein Lieblingszitat seit Jahren:
Die allergrünste aller sprachen ist die derjenigen leute, die barfuß über das gras des landes gehen. ...
(H.C. Artmann, Unter der bedeckung eines hutes, 1972.) Wolf

Über die Erde sollst du barfuß gehen.
Zieh die Schuhe aus, Schuhe machen dich blind.
Du kannst doch den Weg mit deinen Zehen sehen.
Auch das Wasser und den Wind.
Sollst mit deinen Sohlen die Steine berühren,
mit ganz nackter Haut.
Dann wirst du bald spüren,
dass dir die Erde vertraut. Martin Auer

Schuhe und Strümpfe ausziehen kommt dem Zuschalten von Allradantrieb bei Geländewagen gleich.
Peter (Franz Fuss)
Diesen Spruch schlage ich als Zitat des Monats vor. Einfach Spitze! Jörg (2)

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite