Silvias Barfußjob im Sonnenstudio
(aus verschiedenen Forumsbeiträgen im Herbst 1998)

Eine Kommilitonin hat mich gestern Abend angerufen und gefragt, ob ich Lust hätte einen (wie sie meinte) für mich idealen Nebenjob anzunehmen. Na, ja - und jetzt werde ich wohl dreimal in der Woche abends die Aufsicht in einem Sonnenstudio übernehmen und kann dabei die ganze Zeit barfuß laufen.
Ich hab mir den Laden schon mal angesehen und muss sagen: Es ist da immer warm, das Geld stimmt und die Chefin hat nichts dagegen, dass ich beim Kommen gleich Schuhe und Socken in den Nebenraum stelle. Sie meinte sogar, eine barfüßige Aufsicht könnte das Urlaubs- und Karibikflair nur verstärken. Irre nicht war?!
Bloß, dass ich deshalb noch weniger Zeit finden werde, Euch zu kontakten ist schade. - Aber: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. ...
Mein Nebenjob macht riesig viel Spaß. Ich kann umsonst die Sonnenbänke benutzen, anschließend herrlich frisch duschen und danach weiter barfuß bleiben (fast wie im Sommer - nur statt Asphalt PVC und statt Rasen Teppichboden).
Freitag hatte meine Chefin nichts vor und blieb daher länger als sonst damit ich (wie sie meinte) jemanden zum Klönen hätte. Jedenfalls kam sie irgendwann darauf zu sprechen, ob ich viel barfuß laufen würde und ob ich nicht Angst vor Fußpilz hätte? Sie hätte im Sommer wohl früher im Sonnenstudio auch oft ihre Schuhe ausgezogen und, weil so viele Leute dort ja mit nackten Füßen in den Kabinen und auf dem Weg zur Dusche seien, hätte sie sich eben solchen zugezogen und würde wohl immer schlimmer.
Ich habe ihr nur geantwortet, dass ich halt noch nie Fußpilz gehabt hätte und durchaus auch an Orten barfuß laufe, wo die theoretische Gefahr ihn zu bekommen gegeben sei. Da ich trotzdem noch keinen hatte, wäre ich also wenig besorgt. Ich habe ihr geraten ihre Schuhe und Nylonsocken öfter auszuziehen, mehr barfuß zu sein und neben dem ein oder anderen sicherlich guten Präparat den Füßen mehr Luft zukommen zu lassen.
Ihre Socken hat sie zwar nicht ausgezogen aber aus den Schuhen ist sie zumindest rausgeschlüpft. Na ja, vielleicht hab ich ihr wenigstens etwas Angst genommen. Ich bleibe jedenfalls barfuß und freue mich auch schon auf meinen nächsten Dienst.
Ach, und dann war da ja auch noch ein Mädchen vom Blumenladen ein paar Läden weiter (wie ich mittlerweile weiß). Sie kam neulich rein, sah mich und stutzte. Dann fragte Sie, ob ich auch viel barfußlaufen würde und nach einem kleinen Plausch hatte ich eine Seelenverwandte gefunden. Klasse!
Bis bald, Eure (fast) immerfrohe Silvia

Hi, alle zusammen! Ich bin nicht etwa verschollen oder von den Mengen meiner Arbeit gänzlich erschlagen worden (nur einwenig). Viel neues gibt es von mir nicht, außer der Tatsache, dass ich zwischen Weihnachten und Silvester wieder mal ein paar Tage im Sonnenstudio aushelfen werde und mich schon jetzt auf die barfüßige Tätigkeit freue.
Letzte Woche habe ich nämlich die Besitzerin des Studios getroffen und dabei kam mir die Idee, sie mal bezüglich meiner freien Tage zu fragen. Ich mache das jetzt zwar nicht mehr des Geldes wegen, aber es erinnert mich an alte Zeiten und vielleicht können wir dann mal wieder etwas klönen. Gruß Eure Silvia

Hoi Silvia Ein Sonnenstudio ist natürlich ein idealer Ort, um barfuß zu arbeiten, ohne dass man dabei gleich als "Barfuß - Hardlinerin" angesehen wird. Nun ja, ganz so normal ist es ja auch nicht, vielleicht fällst Du immer noch mehr auf, als wenn Du in Winterstiefel durchs Studio läufst.
Ich frage mich nur, ob es da nicht Probleme wegen Hygienevorschriften geben könnte. In meinem ab und zu aufgesuchten Fitnessstudio (auch mit Solarien) ist es verboten, barfuß zu laufen, auch im Bereich des Pools und der Solarien muss man immer die blöden Badelatschen tragen. Und man kann natürlich den Gästen nicht etwas verbieten, wenn sich das Personal nicht daran hält. na dann, viel Spaß Spency

Hallo Silvia, Die Chefin im Sonnenstudio mag ja, wie du mal geschrieben hast, den Hauch von Karibik, den deine baren Füße ausstrahlen!
[ Probleme wegen Hygienevorschriften geben könnte ... Fitnessstudio (auch mit Solarien) verboten, barfuß zu laufen, auch im Bereich des Pools und der Solarien muss man Badelatschen tragen ]
Hallo Spency, wo nicht kapiert wird, worum es bei Hygiene geht, kann es dazu kommen, dass solche Vorschriften erlassen werden!
Bei Hygiene kommt es darauf an, schädlichen Mikroorganismen die Lebensmöglichkeiten zu entziehen. Die besten Lebensmöglichkeiten für Hautpilze bestehen in der feuchten Wärme geschlossener Schuhe -- um den Fußpilz auszurotten, müssten die Hygiene-Päpste also zuallererst die Schuhe strikt verbieten (*grins)! Aber mir scheint ohnehin, dass Fitness-Studios einen Pakt mit der Schuhindustrie eingegangen sind..... Serfuß, Lorenz

Natürlich habe ich am Anfang mit meiner Chefin viel über barfüßiges Arbeiten bei Ihr gesprochen. Damals meinte sie, dass sie vor einigen Jahren des öfteren im Sommer halt aus ihren Sandalen geschlüpft sei und auch mal barfuß im Studio umhergelaufen sei. Sie hätte sich gleich Fußpilz zugezogen und es dann gelassen. Ich hatte ihr damals erzählt, wo überall und wie viel ich barfuß laufen würden und dass ich noch nie welchen bekommen hätte. Sie willigte damals ein und fand es dann auch irgendwie gut passend zum Sonnenimage.
Ich habe bis heute noch kein Fußpilz und meine Chefin (sie (58) führt das Studio jetzt zusammen mit einer zweiten älteren Dame (73!!!!)) hat im Sommer auch öfter ihre Schuhe wieder ausgezogen. - Nun hat das Studio eine recht flauschige Auslegeware und wird daher täglich gestaubsaugt. Das muss an Sauberkeit genügen! Gruß Silvia

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite