Sein Barfußlaufen fördert Rolands Genesung
Forumbeiträge seit Winter 1999 / 2000)

Ich bin gestern aus dem Spital gekommen, nachdem ich Anfang November einen lebensgefährlichen Herzinfarkt hatte. Ich bin 64 Jahre alt. Im Spital liefen viele zwar nicht barfuß, aber zehenfrei ohne Socken herum. Das bei einem halben Meter Schnee draußen. Nicht etwa Patienten, sondern Krankenschwestern, Angestellte, ja sogar ein Arzt.
Ich laufe barfuß seit ich 10 Jahre alt war, sogar früher. Ich wollte nie aufhören damit. Warum interessiert das keinen????? Roland

[laufe barfuß seit ich 10 Jahre alt war, sogar früher ... wollte nie aufhören damit. Warum interessiert das keinen?] also, mich würde das schon interessieren!
Ich denke, dass Du zahlreiche Erfahrungen hast, die für uns sicher sehr interessant wären, nur musst Du dann eben im Forum mitschreiben. Ich habe bisher leider nichts von Dir gelesen!
Würde mich jedoch freuen, wenn es anders wäre! Bernd (KA)

Hallo Roland, sicher habe ich nicht alle Deine Beiträge gelesen, es waren aber auch viele interessante und witzige oder nachdenkliche dabei.
Ich denke, dieses Medium lebt mit einer Informationsflut. Ich muss beruflich immer neue Initiativen ergreifen. Und die normale Reaktion ist "Nullbock" und Interesselosigkeit. Rückfragen sind eher die Ausnahme. Wir sind durch die Medien wohl übersättigt und nur wenige wollen sich überhaupt mit irgendwelchen Themen auseinandersetzen.
Mir ist immer sympathisch, wenn Leute solche sozialen Missstände aufzeigen. Du solltest das Phänomen nicht persönlich sondern als Zeiterscheinung sehen und als solche thematisieren.
Dem Thema "Barfuß" wird ja auch von vielen Seiten eine ziemliche Ignoranz entgegen gebracht. Manchmal kann betretenes Schweigen auch bedeuten, dass du mit deiner Kritik ins Schwarze getroffen und einen echten Missstand erkannt hast. Ich finds OK, und mir ist auch seit den Zeiten in der Barefoot - Newsgroup keine Leute begegnet, die gegen dich intrigieren.
Wir brauchen im Forum auch Leute, die markante Beiträge liefern, auch wenn sie vielleicht subjektiv sind. Anstand und Toleranz sollten aber immer gewahrt werden. Du hast ja auch immer wieder Humor bewiesen.
Mein Rat: Lass dich nicht hängen, Kopf hoch, kurier dich aus und mach weiter, gute Besserung
Jörg (2)

Ich bin seit meinem Herzinfarkt im November nicht mehr barfuß gelaufen, da der Arzt meinte, bei der Kälte sei das zusätzlicher Stress für mein Herz. Lust dazu habe ich dauernd. ... Mein Herz spinnt immer noch, so dass ich keine Therapie beginnen konnte. Wahrscheinlich werde ich erst dann wieder gesund, wenn ich wieder meine barfüßigen Heldentaten vollbringen kann. ...
Barfuß am See. Heute war's relativ warm hier in Zürich. 5 Grad am Schatten, 14 an der Sonne.
Ich ergreife die Gelegenheit, wieder einmal barfuß zu laufen. Fahre mit dem Tram bis zum Strandbad, spaziere dort durch und weiter dem See entlang. Da begegnet mir ein junges Pärchen, sie mit Schuhen, er auch barfuß.
Ich frage: "So, ist es schön barfuß?" "Ja!" sagt er und wir bleiben stehen. Da bemerkt sie erst, dass ich auch barfuß bin. Wir reden ein wenig miteinander. Es stellt sich heraus, dass er ein sogenannter Ganzjahres - Barfüßer ist. Für Notfälle habe er hier in Zürich jeweils ein Paar Schuhe im Rucksack. Die wird er aber höchst selten brauchen, weil Zürich sehr tolerant ist in dieser Beziehung. (Sonst nicht!). Seine Freundin scheint es auch nicht zu stören.
Ich bin neidisch, denn erstens ist er jung, und zweitens darf er so leben, wie es ihm gefällt und wie es ihm gut tut. Ich mache die beiden noch auf die Möglichkeiten im Internet aufmerksam, andere Barfüßler kennenzulernen - ich hatte in dieser Hinsicht allerdings nur Pech! -, dann verabschieden wir uns.
Ich laufe weiter dem See entlang bis Bellevue. Tausende von Fußgängern, aber ich habe nicht die geringsten Hemmungen mehr. Es reagiert kaum jemand, höchstens angenehm überrascht, denn ich kündige den kommenden Frühling an.
Meine Gesundheit bessert sich rapid, ich spüre das. Ich bin stolz auf das, was ich heute gemacht habe und werde es wieder tun. So rasch als möglich! Roland

Freut mich sehr, dass es mit Deiner Gesundheit aufwärts geht! Vermutlich brauchst Du eben die richtige Anregung der Fußsohlenreflexe, damit die Herzrhythmus sich wieder optimal stabilisiert. Ganzjahres - Barfüßer scheinen in der Schweiz häufiger zu sein als in Deutschland, mir ist jedenfalls leider noch nie einer begegnet.
Dass das Internet nicht die reine Quelle der Freude ist, bekommt im Laufe der Zeit jeder mit. Man wird eben kritisch und wählt aus, was man als ehrlich und gut gemeint betrachten kann und lässt das andere links liegen. Leider ist der Missbrauch persönlicher Information, die man da gibt, unheimlich easy -- und man merkt es zunächst einmal nicht.
Andererseits habe ich auch einige gute Kontakte geknüpft -- und die "Nebenwirkungen" kann man schon unter Kontrolle halten. Herzliche Füße, Lorenz

[begegnet mir junges Pärchen, sie mit Schuhen, er auch barfuß]
Du Glücklicher, das ist mir leider noch nie passiert, im Winter einem anderen Barfüßer zu begegnen. Deiner Schilderung nach war es wohl kein Einheimischer - hast du erfahren, wo er herkommt? Welche Erfahrungen hast du eigentlich mit der "Barfüßerquote" in Zürich im Sommer?
Ich habe ja kürzlich berichtet, dass ich letzten Sommer in Zürich zwar viel Toleranz, aber zumindest tagsüber praktisch keine Barfüßer gesehen habe. Hast du "Vergleichswerte" mit anderen Städten in der Schweiz?
[Gesundheit bessert sich rapid, ich spüre das ... bin stolz und werde es wieder tun]
Freut mich sehr für dich, wenn es dir besser geht. Aber sei bitte nicht zu mutig - ich kann es schon ein bisschen nachvollziehen, was dein Arzt sagte, dass der Kältereiz Herz und Kreislauf zusätzlich beansprucht.
Aber sicher fühlst du ja selbst am besten, ob du dich nach einem barfüßigen Spaziergang besser oder erschöpft fühlst. Alles Gute Moritz

Leider habe ich vergessen zu fragen. Es ist immer so, nachher kommt einem alles Mögliche in den Sinn, das man hätte fragen sollen. Ich habe ihm nur gesagt, dass es im Internet viele Gleichgesinnte findet, aber die URLs hatte ich gerade nicht im Kopf. Es gibt in Zürich noch einen Ganzjahres - Barfüßer, den Daniel Dubs. Und dann gibt es noch einen etwas verlausten alten Mann, der auch fast immer barfuß ist. Im Winter habe ich ihn aber noch nicht gesehen, weder beschuht noch barfüßig.
Was hie und da vorkommt, jemand mit bloßen Füssen in Sandalen. Gerade heute in Winterthur habe ich die blutten Zehen einer jüngeren Frau bewundern können. in einem Einkaufszentrum.
Bald beginnen die Ausstellungen, die ich fast ausnahmslos barfuß besichtige, von Januar bis Dezember, auch in Deutschland. Nur Ende letztes Jahr hatte ich was an, leider, ich bin traurig darüber. Aber mein Herzinfarkt hat mich vorübergehend vorsichtig gemacht.
[Hast du "Vergleichswerte" mit anderen Städten in der Schweiz]
Im Kanton Appenzell laufen viele barfuß, nicht nur Kinder. In der französischen Schweiz ist das kaum der Fall. Zürich und Bern ist da etwa gleich. ich habe an beiden Orten einige Barfüßer gesehen.
In Basel soll ein Fährenwärter das ganze Jahr barfuß sein. In der Nähe von Zurzach lebte ein ehemaliger Knecht, der von Jugend an nie Schuhe trug, außer an Beerdigungen. Man hat ihn deshalb vom Militärdienst dispensieren müssen. Er war verheiratet, hatte viele Kinder und war in seinem Dorf hochangesehen.
Es gibt noch viel mehr, aber ich kenne sie leider kaum ...
Heute war ich in Frankfurt an der Musikmesse. Wisst Ihr wie?
Wer's errät, darf auch mal! Roland

Mit unlackierten Zehennägeln ???? Serfuß, Lorenz

Hi, laufen da nicht sowieso die meisten Leute barfuß? Ein riesiger Teil der Aussteller kommt doch aus Asien. Und in diesen Hallen muss man doch sowieso seine Schuhe ausziehen oder?
Gruß Webby

Ich habe manchmal Mühe, denjenigen Männern, welche ihrer Freude an hübschen Frauenfüßen etwas allzu deutlich Ausdruck geben, irgendwie Vorwürfe machen zu wollen. Und ich kann mir auch beim besten Willen nicht vorstellen, dass sich eine Frau ärgert oder sich gekränkt fühlt, wenn man ihre Füße hübsch findet. Krank sind doch wohl eher jene, die es antörnt, verkrüppelte oder stinkende Füße anzuschauen oder sich vorzustellen. Das gibt es eben auch. Na ja, so haben alle eine Chance auf einen Partner, wenigstens das!
Was ich eigentlich sagen möchte: Achtet darauf, Eure Füße möglichst so zu erhalten, wie sie Euch die Natur gegeben hat. Also nicht in enge und spitze Schuhe klemmen, bis die Zehen schlussendlich übereinander liegen. Viele Männer mögen es, wenn Ihr offene Sandalen trägt oder barfuß läuft, sofern Ihr damit die Ästhetik nicht verletzt. Und das tut Ihr bestimmt nicht, wenn Ihr so natürlich wie möglich daherkommt.
Ich bin erstaunt, wie viele Frauen am Fernsehen auch mitten im Winter ihre Zehen zeigen! Das würden sie bestimmt nicht tun, wenn sie annehmen müssten, damit Ekel zu erregen. Im Gegenteil, das wirkt sehr sexy, vor allem eben im Winter, wo man solche Genüsse suchen muss.
Und noch etwas: Mancher leidenschaftliche Barfüßer hätte gerne eine Partnerin, die gleich denkt. Zusammen Barfüßern bis ans Lebensende, das müsste doch fast der Himmel auf Erden sein. Und das geht nun wirklich nicht, wenn das eine sich vor dem andern ekelt.
Also findet Euch zusammen, wenn Ihr das Gleiche fühlt! Hier habt Ihr eine Gelegenheit dazu! Ich wünsche Euch ewiges Glück! Roland

Grüß dich Roland! Du hast sicherlich recht damit, wenn du sagst, man soll die Füße möglichst so erhalten, wie sie uns die Natur gegeben hat. Dazu müsste man früher ansetzen und irgendwie die Meinung aus den Köpfen verdrängen, dass es umso cooler ist, je dicker, je klotziger, je schwerer, unter Umständen je enger die Schuhe sind.
Fängt ja bei den ganz jungen schon an. Und dann noch Hauptsache irgendeine Schuhmarke, die gerade im Trend ist, kaufen, egal wie krank die machen können.
Sicherlich kann man nicht zu jedem Anlass ein vollkommen legeres Schuhwerk tragen, aber ich habe es auch immer geschafft, dass es elegant und trotzdem bequem ist. So spitzzulaufende Schuhe, wie du sie beschrieben hast, sind fast die allerschlimmsten!
Ein paar von meinen Mitschülerinnen haben wirklich sehr viele Schuhe ... Schuhe "sammeln" (durch kaufen) ist für diese schon fast wie ein Hobby ... aber wenn ich bei denen in den Schrank reinschauen würde, wäre ich mir sicher, dass ich 80% von dort verbannen würde. Petra

Heute bin ich bei schönstem Wetter mit dem Zug von Zürich nach Winterthur gefahren, um die Frühlings - Ausstellung zu besuchen. Natürlich war ich barfuß.
Ein Aussteller fragt mich, ob ich das ganze Jahr barfuß laufe. "Nicht das ganze Jahr, aber sehr oft!" Er sagt, er kenne noch einen, der das auch mache, immer, Sommer und Winter.
"Wie alt ist der?", will ich wissen. Er überlegt und sagt dann: "68". Ich bin 65, gehöre also zu den Jüngeren, ha ha! Er wohne in Böttstein, sagt er.
Wir reden noch über einen dritten Ganzjahres-Barfüßer, der ziemlich alt vor einigen Jahren gestorben ist. Ja, den habe er persönlich gekannt! Na ja, es gibt offensichtlich keine Altersgrenze! Auch wenn viele von Euch das wahrscheinlich eher komisch finden, Barfüßer mit grauen Haaren! ...
Barfuß an der HAM - Messe in Friedrichshafen. Ich bin heute mit Bahn und Fähre nach Friedrichshafen an diese hochinteressante Messe gefahren und habe eine ganze Anzahl sogenannte "Schnäppchen" eingekauft, zu wahrhaft unglaublichen Preisen! Ich konnte nicht alles kaufen, leider, denn ich war ja zu Fuß, also es hat noch jede Menge! ... Die Ham - Messe ist eine Messe für Radio-Freaks, hauptsächlich für solche, die gerne funken, aber es gibt auch alles für Computer-Fans, haufenweise CDs zu Spottpreisen und einen riesigen Flohmarkt! Wer das einmal erlebt hat, der geht immer wieder hin. ...
Klar war ich barfuß von Anfang bis Schluss, und das war bei der Affenhitze auch das einzig Richtige! Klar war ich dort wie fast immer auch der Einzige ohne Schuhe, aber das ist mir echt scheißegal, Hauptsache wenn es mir wohl ist!
Und ich werde und würde es immer wieder tun, egal ob mir das einer nachmacht oder nicht! Sandalen sind ja gut, aber total barfuß ist tausendmal besser! Zumindest solange es keine Kieselsteine auf dem Boden hat!
Roland Schorno

In Bangkok wurden wir übrigens von barfüßigen Kellnern bedient. Das passierte uns auch einmal vor vielen Jahren in Zürich, dass wir barfuß bedient wurden! Alle Kellner im betreffenden Restaurant hatten ihre Schuhe ausgezogen (Alt - Klösterli).
In der Nähe von Zürich veranstaltete ein Restaurant Hawaiistimmung mit viel Sand im Garten und ebenfalls barfüßiger Bedienung. Leider hat das dann der Gemeinderat verboten. Die Kellner mussten Schuhe tragen "wegen der Hygiene"!
Ich nehme an, dass dieser Gemeinderat besonders stinkende Füße hat! Roland Schorno

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite