Barfuß im Museum
(Forumbeiträge im Frühjahr 1999)

Heute im museum. Schön warm, ich in shorts und natürlich ohne schuhe. Ich werde ohne weiteres reingelassen. Weiter oben kommen plötzlich wärterinnen auf mich zu und fragen mich, wo ich denn meine schuhe hätte, das ginge aber nicht. Ich sage ihnen, dass ich sie bei dem schönen wetter natürlich zuhause gelassen habe. Sie bringen was von "hygienischen gründen", lassen sich dann aber doch abschütteln ("was glauben sie, was all die leute für einen dreck an ihren schuhen hier reintragen?")
Sonderausstellung im gleichen haus, hier sind sie hartnäckiger und wollen mich zuerst trotz meiner zuvor gekauften karte nicht reinlassen - sie könnten keine verantwortung übernehmen, wenn ich mich verletze. Will ich auch gar nicht, ich bin voll auf eigenes risiko da. Die damen sind etwas ratlos, funken dann ihren chef an und kriegen die klare direktive "auf eigenes risiko hinweisen". Geht also doch, nur bis ganz oben bohren. Eine weitere nörgelnde aufsicht gibt es, lässt sich aber mit der erforderlichen bestimmtheit abschütteln ("das ist alles mit dem obersten chef abgeklärt, lesen sie mal ihre bestimmungen").
Geht euch das in museen auch so, dass die wärter an euren füßen herummäkeln? Ich frage mich, warum barfuß gehen in museen so viel unhygienischer und gefährlicher ist als überall sonst. Ich glaube, ich muss mich in zukunft mit einem stapel aufklärungsbroschüren und haftungsverzichterklärungen (oder wie das heißt) bewaffnen .... vor allem kommt es mir sonderbar vor, dass ausgerechnet im Hygienemuseum füße als "unhygienisch" angesehen werden :/ unci aus dem osten - barfuß sein heißt alien sein ...
Deutsches Hygienemuseum Dresden

Hallo unci und allseits, deine Beiträge sind immer sehr spritzig! Museen sind einfach ein Barfuß - Eldorado. Ob Marmor, Sandstein, Holz oder Linoleum, barfuß wird die Schau immer zu einem ganzheitlichen Erlebnis. Außerdem begünstigt das viele Stehen, dass das Blut in den Venen zum Stau kommt. Allein deswegen ist barfuß gut gegen Thrombose im Museum...
Deine Probleme mit den Wärtern kommen sicher daher, dass nur noch in Museen so viele Aufpasser beschäftigt werden. Wer als Disco - Rausschmeißer zu alt ist, geht vermutlich dort hin, um die Welt zu verbessern. Oder es sind alte kunstinteressierte Schrullen, die dort ihre Wut auf die unverständigen Kunstbanausen ablassen. Mein Tipp: Mannheim, Museum für Technik und Arbeit. Einfach super und - keine Schrullen. Gruß, Jörg

Hallo unci und ihr barfüßige Museumsfreunde, das ist allerdings unbegreiflich, dass ausgerechnet im Hygienemuseum so eine Meinung vorherrscht. Da kann ich von einer wesentlich erfreulichen Erfahrung berichten. Letzten Sommer war ich - zugegebenermaßen nicht barfuß - in Stuttgart im Naturkundemuseum; da war eine Sonderaustellung mit dem Thema "Mensch und Natur" - oder so ähnlich. Jedenfalls wurde unter anderem anhand eines Fuß-Modells in mikroskopischer Vergrößerung gezeigt, was in dem ungesunden, feuchtwarmen Klima verschwitzter Schuhe und Socken alles so gedeiht an Pilzen, Bakterien usw. Sah ziemlich unhygienisch aus!!! Und als Botschaft stand dabei: "öfter mal barfuß laufen"!!! Sollte das in Dresden nicht bekannt sein??? Moritz

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite