[Barfußlaufen, einfachste Form der Fußreflexzonenmassage] [Fußreflexzonen]

Barfußlaufen, die einfachste Form der Fußreflexzonenmassage
(Forumbeiträge im Herbst 2000)

Hallo, Ende Juli gab es im SWR scheinbar mal eine Sendung [nach der Titelzeile am 19. 7. 2000], in der u.a. das Barfußlaufen in Zusammenhang mit Fußreflexzonenmassage vorgestellt wurde. Grüße Kai

Hallo Kai , ich finde den von Dir gefundenen Text so gut, dass ich ihn hier gleich ins Forum stellen will – nicht, dass die SWR - Website geändert wird und dann dieser ausgezeichnete Beitrag verloren geht.
Insbesondere der Abschnitt "Warum ist es gut zu laufen, reicht es nicht aus, auf Strümpfen durch die Wohnung zu gehen ?" und der darauf folgende Abschnitt sind wieder einmal "Facts", die uns in unserem natürlichen Körpergefühl sehr bestärken:

19. 07. 2000 - Wohl fühlen beim barfuß Laufen
Füße als Spiegel unseres ganzen Körpers
"Die Füße müssen von der Schuhmaschine und den Fußfoltern so oft wie möglich befreit werden, denn das härteste Los in allen Stürmen des Lebens trifft neben dem Gesicht die Füße", sagte bereits vor 150 Jahren Pfarrer Sebastian Kneipp.
Unsere Füße spiegeln den ganzen Körper wider. Viele kennen den Begriff Fußreflexzonen.
Fußreflexzonen sind kleinste Nervenendigungen, die eine reflektorische Verbindung zu den einzelnen Organen und Körperzonen haben. Zum Beispiel der große Zeh korrespondiert mit dem Kopf, oder dieser Punkt, der bei vielen Menschen schmerzhaft verändert ist, bekannt als Halux valgus, steht in Verbindung mit dem Übergang von der Halswirbelsäule zur Brustwirbelsäule.
Wenn der Druck auf eine Fußreflexzone schmerzhaft ist, kann man daran ablesen, welches Organ oder welche Köperzone eine besonders empfindliche Stelle im Körper ist, die dem Menschen öfters auch Schmerzen und Probleme bereitet. Somit erzählen die Füße auch die Krankheitsgeschichten eines Menschen.
Warum ist eine Fußreflexzonen - Massage hilfreich?
n den Nervenendigungen am Fuß setzten sich winzige Kristalle ab, also Ablagerungsstoffe und diese verursachen die Schmerzen. Durch mehrmaliges gezieltes Behandeln mit speziellen Griff- und Drucktechniken lösen sich diese Kristalle. Dadurch hört der Druckschmerz auf und es normalisiert sich der Stoffwechsel des betroffenen Organbereichs. Durch die reflektorische Verbindung wird somit die Empfindlichkeit im betroffenen Organ therapeutisch gelindert.
Gibt es Kontraindikationen? Wann sollte ich eine solche Behandlung nicht machen lassen?
Zum Beispiel bei akuten Entzündungen muss man sehr vorsichtig sein. Der behandelnde Therapeut muss in diesem Fall abwägen und entscheiden.
ehr wirkungsvoll ist die Fußreflexzonenmassage bei chronischen Erkrankungen: zum Beispiel bei Darmträgheit und Verstopfung, aber auch bei Unterleibsbeschwerden oder Kopfschmerzen. Aber auch bei akuten Erkrankungen wie z.B. Hexenschuss kann man sie sinnvoll einsetzen.
Kann ich mir die Fußreflexzonenmassage auch selbst geben?
Nein. Die richtige Fußreflexzonen - Behandlung muss von einem Spezialisten ausgeführt werden, weil falsche Behandlung auch unerwünschte Wirkungen haben kann.
Eine gute und vor allem preisgünstige Alternative für zu Hause um sich selbst etwas Gutes zu tun, ist eine leichte Igelball - Massage. Sie können das auch im Sitzen tun, zum Beispiel während Sie "Kaffe oder Tee" anschauen. Sie legen sich dafür den Igelball unter den Fuß und massieren den Fuß gezielt durch, indem Sie die Fußsohle hin- und herbewegen, vor- und zurück rollen. Dadurch wird die Durchblutung gefördert und die Verbindung zu den Organen und Körperzonen angeregt.
Wenn Sie zum Beispiel speziell etwas für Ihre Wirbelsäule tun wollen, dann massieren Sie das Fußlängsgewölbe. Das geht vom großen Zeh bis zur Ferse. sie können dafür auch einen Tennisball nehmen.
Aber die einfachste Möglichkeit, die Fußreflexzonen zu massieren, ist das Barfuß laufen.
Warum ist es gut zu laufen, reicht es nicht aus, auf Strümpfen durch die Wohnung zu gehen?
Wenn wir Strümpfe tragen, ist die Hautatmung erschwert. Die Haut ist ein wichtiges Organ, das Reize wie Wärme und Kälte oder auch taktile Reize wie hart und weich aufnimmt. Außerdem werden Abfall- und Giftstoffe über die Haut ausgeschieden.

Wenn wir Strümpfe tragen, werden der Hautstoffwechsel, die Hautausscheidung und alle anderen Hautfunktionen gestört. Wenn wir barfuß laufen, empfinden wir die unterschiedlichen Bodenbeschaffenheiten und der Fuß muss intensiver abrollen. Dadurch wird die Fußmuskulatur gekräftigt und die Statik des Körpers verbessert. Zusätzlich haben wir eine sanfte Fußreflexzonenmassage.
Barfuß laufen ist die einfachste und billigste Form der Fußreflexzonen - Massage. Zum Beispiel wenn wir über Kieselsteine laufen.
Das Barfuß gehen ist deshalb so gesund, weil wir damit ein optimales Abhärtungstraining haben. Barfüßler sind selten erkältet, haben selten Stirn- und Nasennebenhöhlenentzündungen sowie Bronchitis oder Schnupfen. Und wer unter Migräne oder Kopfschmerzen leidet, kann durch barfuß laufen seine Schmerzen lindern.

Durch das Barfußlaufen haben wir eine verbesserte Fußsohlen - Venen - Pumpe, eine bessere Sprunggelenkspumpe und eine bessere Waden - Venen - Pumpe. Das sind die 3 Pumpen, die das venöse Blut zum Herzen zurück pumpen. Durch barfuß laufen wird also auch das Herz und der Blutkreislauf aktiviert.
Wer barfuß läuft, hat eine verbesserte Statik, das heißt man hat einen aufrechteren Gang. Denn wer barfuß läuft, kräftigt seine Fußmuskulatur. Eine schwache Fußmuskulatur führt nämlich zu Fehlhaltungen und Haltungsschäden.
Ist barfuß laufen auch für Kinder gesund?
Auf jeden Fall. Für Kinder gilt ganz besonders, dass durch Tragen von Strümpfen, noch viel mehr aber von Schuhen, die Hautatmung stark beeinträchtigt wird und damit auch die gesamte Entwicklung des Fußes und des kindlichen Organismus nicht optimal ablaufen kann. Vorsichtig muss man nur bei akuten Blasenentzündungen oder Unterleibsbeschwerden sein. Ansonsten stärkt barfuß laufen sogar reflektorisch die Unterleibsorgane.
Barfuß laufen ist bei Zimmertemperatur oder wenn es im Sommer draußen schön warm ist gesund. Eltern müssen ein Fingerspitzengefühl dafür entwickeln, wie kälteempfindlich ihre Kinder sind. Das kann ganz unterschiedlich sein. Das Empfinden des Kindes allein ist maßgeblich. Also, wenn das Kind sagt:" Mir ist nicht kalt" sollten Eltern das unbedingt respektieren.
"Zur Kräftigung des Geistes und des Körpers dienen kleine Fußreisen, wobei man die Kinder auf die Schönheiten der Natur aufmerksam macht" sagte schon Sebastian Kneipp. Kindern macht barfuß laufen einfach Spaß. Eltern sollten auf das Körperempfinden ihrer Kinder vertrauen.
Wie lange kann oder soll ich denn barfuß gehen?
Wichtig ist auf das eigene Körperempfinden zu achten und einen Wechsel vorzunehmen. Wenn ich das Gefühl habe, meine Füße werden kalt, sollte ich Schuhe oder Strümpfe anziehen. Wenn die kalten Füße Folge von langem Sitzen sind, sollte man die Füße unbedingt bewegen. Grundsätzlich kann man bei schönem Wetter den ganzen Tag barfuß gehen, sowohl in der Wohnung als auch im Freien.
Bei chronisch kalten Füßen muss man das barfuß gehen trainieren. Man sollte zunächst mit ganz kurzen Barfuß - Zeiten beginnen und das dann steigern. Im Sommer 2 bis 3 Minuten immer wieder sind ausreichend. Mit der Zeit verändert sich die Körperwahrnehmung und die Durchblutung verbessert sich.
Und die Barfuß - Zeiten verlängern sich automatisch, weil man es als angenehm empfindet."
Viele Grüße MarkusII
fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite

Fußreflexzonen
(Forumbeiträge seit Winter 1998/99)

Hallo, von der Fußreflexzonenmassage habe ich schon viel positives gehört. Weiß jemand, ob sich auch die Stimmungslage (das Gemüt) direkt dadurch beeinflussen lässt ?
Vielleicht hat ja auch jemand einen Literaturtipp. Gruß, Gerd

wenn du dran glaubst, sicher! hier ist ein link: Reflexology Research Unci

Hi Gerd! Ich kann Dir aus eigener Erfahrung berichten, dass man die Reflexzonen an den Füßen normalerweise problemlos selbstständig findet, wenn man sich ein bisschen Zeit nimmt und auf den Partner einstellt.
Nimm Dir zum Üben erst einmal einen Menschen vor, mit dem Du sehr vertraut bist, dann fällt es Dir später auch bei anderen nicht schwer.
SchnaXeL

Hallo, ich leide an Tinnitus (Ohrgeräuschen) und durch eine Akkupressurbehandlung sowie Anleitung zur Selbst-Fußreflexzonenmassage durch eine Krankengymnastin wurden die Ohrgeräusche gleichmäßiger und leiser, obwohl ich zunächst nicht dachte, dass es etwas helfen könnte. Bücher dazu gibt's in jeder Stadt- oder Landesbibliothek. ... Rüdiger

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite