Füße sind so praktisch
(Forumbeiträge seit Winter 1999 /2000)

Heute Abend war unsere kleinere Tochter schlecht drauf, wollte aber unbedingt Halma spielen, statt ins Bett zu gehen. Als sie sich aber auf der Verliererstraße sah, wollte sie doch von der Mama ins Bett gebracht werden. Die Große verschwand auch sofort, sie hat einen untrüglichen Instinkt, wo es etwas aufzuräumen gibt und ist dann immer sofort ganz woanders. Also musste ich die Sache in die Hand nehmen, doch leider blieb ich mit dem Spielbrett an einer Stuhllehne hängen und die ganzen Figuren gingen zu Boden. Schon wollte ich mich bücken und das ganze Gelump aufsammeln - doch wozu hat der Mensch Füße? Sicher nicht, um unter dem Tisch herumzukrabbeln!
Also grapschte ich mit die Männchen mit den Füßen, erst eins nach dem anderen, dann auch zwei auf einmal und schaffte sie in die Spieleschachtel. "Aufräumen alternativ" würde ich das nennen - und es ist allemal besser als auf Knien zu robben! Ich mache das auch im Büro, wenn ein Bleistift herunterfällt oder mit Kleidungsstücken, die mir früh beim Anziehen aus der Hand fallen (passiert mir manchmal zu dieser Tageszeit). Und sonst bei jeder Gelegenheit.
Um die Gäste zu verblüffen, greife ich auch mal eine Flasche im Zangengriff zwischen großer und zweiter Zehe und stelle sie auf den Tisch (das Entkorken mit den Füßen ist mir allerdings noch nicht gelungen --- üben, üben!). Manchmal wollen dann auch andere ganz spontan die Geschicklichkeit ihrer Füße testen, es ist ein gutes Mittel, um die Leute zum "Auspacken" ihrer Füße zu verleiten ...
Alles, was man mit den Füßen machen kann - alleine oder mit anderen, ist eine Frage der Praxis, der Phantasie, aber nicht der Theorie - man muss es probieren, nicht nur darüber diskutieren oder gar streiten! Serfuß, Lorenz

Hallo Lorenz, wie lange hast du denn mit der Flasche geübt?
Es gibt auch Menschen die mit ihren Füßen schreiben und Bilder malen können. Da frage ich mich immer, wie machen die das nur? Gruß, Ansgar

Hi, Lorenz! Du weißt ja, dass ich in der Krankenpflege arbeite.
Vor einigen Jahren hatten wir einen jungen Mann auf meiner Station, der auf Grund einer angeborenen Missbildung seine Hände nicht gebrauchen konnte. Dafür die Füße. Und wie!!
Von der Bedienung seines Fernsehgerätes über das Umblättern von Buchseiten bis zum essen mit Löffel und Gabel bewältigte er auf diese Weise das meiste von dem, was wir "Normalgestalteten" mit unseren Händen erledigen. Auch Türen konnte er mit den Füssen öffnen.
Ciao und viele praktische Füße Julius

[wie lange hast du mit Flasche geübt]
Ist nicht schwer, wenn man die große Zehe gut abspreizen kann. Für volle Flaschen braucht man vermutlich mehr Kraft, als sie der Durchschnitts - Schuhgeher in den Zehen hat.
[gibt Menschen, die mit Füßen schreiben und malen können ... frage mich, wie machen die das]
Wem nichts anderes übrigbleibt, der übt das tagtäglich, ob er will oder nicht.
Julius' Erfahrung mit dem behinderten Patienten erinnert mich an die interessante Autobiografie "mein linker Fuß" von Christie Brown, der hochgradig spastisch gelähmt war und nicht einmal reden konnte.
Sein linker Fuß was das einzige Körperteil, das er kontrolliert bewegen konnte. Mit dem lernte er schreiben und kam damit in die Lage, überhaupt mit seiner Umwelt in Kontakt zu treten. Einmal schaffte er es auch, seiner Mutter mit dem Fuß unbemerkt einen Zimmerschlüssel aus der Schürzentasche zu ziehen, um seinen größeren Bruder aus dem Hausarrest zu befreien ...
So können die Füße als "Reservehände" unersetzliche Dienste tun. Ciao, Lorenz

Hallo zusammen, neulich haben Lorenz und einige andere Beispiele von Menschen angeführt, die - allerdings nicht freiwillig - gelernt haben, mit ihren Füßen viel von dem zu erledigen, was andere mit ihren Händen machen (können - dürfen ...).
Ein anderes Beispiel sind übrigens die "fußmalenden Künstler", deren Weihnachtmotive mir in der Adventszeit regelmäßig mit der Bitte um Überweisung eines Geldbetrags unverlangt ins Haus geschickt werden. Auch wenn ich diesen Vertriebsweg nicht sonderlich schätze, so zeigen auch diese Werke regelmäßig, was geübte Füße außer der Fortbewegung noch alles leisten können !
Ein weiteres Beispiel dafür zeigt die frühere "Aktion Sorgenkind" im Rahmen ihrer Image - Kampagne aus Anlass der Umbenennung in "Aktion Mensch" jetzt auf Plakatwänden :
eine junge Frau ohne Arme - vermutlich ein Contergan - Opfer -, die mit ihrem linken Fuß einen Computer - Arbeitsplatz bedient !
Sie zeigt - wie die schon genannten Beispiele auch - , dass die Füße des Menschen viel zu schade dazu sind, ein Leben lang in Schuhen zu verschwinden, vor sich hin zu schwitzen und zu verkümmern.
Das Motiv kann man übrigens von der Homepage der "Aktion Mensch" aus auch als elektronische Karte verschicken - damit auf die sicher unterstützenswerte Aktion Mensch und die Fähigkeiten der Füße gleichzeitig aufmerksam zu machen, ist bestimmt eine gute Idee für Barfußläufer !
Serfuß Georg

Dazu moecht ich noch was sagen: vor ein paar monaten hatte ich mir meine linke hand gebrochen. ich machte mir dann nen spass daraus, tueren mit dem fuss zu oeffnen, dinge vom boden zu heben ... es ging alles. und ich finde es garnicht so verwunderlich, dass es *nicht* moeglich sein sollte, einen PC ohne haende zu bedienen.
Ich glaub auch, dass es moeglich ist, nach entsprechender uebung, die geschwindigkeit von einem 2haendigen zu erreichen. jo

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite