Lotsis Barfuß - Gedanken zum "ersten Mal" bei Mädchen / Frauen und Jungen / Männern
(Forumbeiträge im Herbst 2000)

Hi Ihr! ... und weil es hier auf diesem Forum wirklich zur Zeit sehr munter und vor allem interessant zugeht, möchte ich Euch gleich noch einigen von meinen Gedanken aussetzen, die ich mir beim Lesen des (vorzüglichen!) "Best of" so gemacht habe.
Zum Thema "Erstes Mal" habe ich einen Beitrag von (??, war eine Studentin) gefunden, der mich an mein "erstes mal" erinnert (von dem ich ja bereits berichtet habe), nämlich die sozusagen ganz harte Überwindungstour, entweder - oder: Sie ist ohne Schuhe bei Regen abends zum Bedienen in eine Kneipe aufgebrochen. Das ist, muss ich sagen, schon ein radikales Debüt (bei mir war damals wenigstens Sonne und Tag). Barfuß in einer Kneipe bedienen würde ich, glaube ich, nicht. Da ist man halt doch zu exponiert, und etwaige Beanstandungen durch Gäste kann man in diesem Fall nicht einfach übergehen.
Wie gesagt: barfuß mit Kundenkontakt kann ein Problem sein. Aber ich glaube, die "harte Tour" ist fast der beste Weg, wenn man sich nicht traut, barfuß zu laufen: also die Schuhe zuhause lassen, sich selbst in die Lage versetzen, bedingungslos barfuß laufen zu MÜSSEN (und dann am besten ein Stück weit weg fahren)! Die Herzklopfen und weichen Knie, die sich dann einstellen, sind unvergleichlich. Das Gefühl spüre ich noch heute.
Natürlich ist es auch ein passender Weg, Schritt für Schritt barfuß zu starten. Dazu finden sich ebenfalls einige Beiträge: mal nach dem Schulsport die Schuhe weglassen, sie zum Baden gar nicht mitnehmen, sie in der Stadt wegpacken und schließlich ganz auf sie verzichten und schon barfuß in die Stadt, Schule oder die Uni laufen. Auf diese Weise habe ich eine Freundin von mir fast "bekehrt" (bis zum barfuß Baden gehen habe ich sie schon gebracht ... Das war eine Überredung, bis sie die Sandalen endlich zuhause gelassen hat!)
Ich habe schon den Eindruck, dass die Jungs, die hier schreiben, (und die meisten sind ja welche) konsequente und überzeugte Barfußläufer sind. Beiträge über "nicht trauen", über nur sporadisches Barfußlaufen oder andere Bedenken sind unter ihnen seltener. Die "Schritt für Schritt" - Erfahrungsberichte kommen eher von Mädchen (so wie auch von mir vor 2 Wochen).
Vielleicht trügt mein Eindruck ja auch, weil hier vielleicht überproportional viele 100prozentig Überzeugte schreiben. Allerdings kenne ich bereits zwei Jungs, die in diese Kategorie fallen. Und wenn man bedenkt, wie selten man insgesamt Barfüßer sieht (nach meiner Beobachtung mehr Männer als Frauen), ist das kein schlechter Schnitt!
Die Reiseberichte sind interessant, allerdings ist mit Recht darauf hingewiesen worden, dass es in vielen Ländern schlicht unhöflich, ja anmaßend ist, barfuß zu laufen. Da muss man schon Gespür entwickeln. In Mitteleuropa ist das kein Problem, in Südeuropa ist es zwar in den Städten unüblich (unter den Einheimischen sowieso!), aber auch nicht ausdrücklich unerwünscht. Bei Kirchen- und Museumsbesuchen freilich schon. Aber das versteht sich ja von selbst.
Meinen schönsten Barfuß - Urlaub verbrachte ich nach dem Abi in der Provence, wo ich einen Freund besuchte! 3 Wochen lang waren wir eigentlich ohne Unterbrechung (na ja: fast) auf nackten Füßen unterwegs! Wunderbar! Aber Urlaub ist halt immer noch mal was anderes.
So, jetzt nerve ich nicht länger mit meinen Ausführungen. Liebe Grüße Eure Lotsi

Hi Lotsi, also mich nerven Deine Beiträge gar nicht, ich finde sie eher sehr interessant und zum nachdenken anregend!
Ich bin mir auch nicht ganz sicher, was der richtige Weg zum "wahren" Barfüßer ist, ganz radikal Schuhe weglassen oder Schritt für Schritt. Ich glaube, das muss jeder für sich selbst entscheiden.
Mir ging es nun mal so, dass ich immer wieder meine Schuhe anzog, wenn ich eine unangenehme Begegnung befürchtete. Erst als ich konsequent keine Schuhe dabei hatte, war ich gezwungen, mich auch unangenehmen Begegnungen zu stellen. Dabei habe ich erfahren, dass, zumindest im Sommer, die wenigsten Menschen wirklich feindselig reagieren. Das hat mir immensen Mut gemacht, es weiter zu treiben.
Okay, ich muss gestehen, ich werde wohl nie ein derartiger Hardliner wie manche hier im Forum, aber ich bin schon so weit, gerade jetzt im Herbst einige seltsame Blicke auszuhalten, vor allem da ich auch schon in einem Alter bin, bei dem die wenigsten meiner Altersgenossen sich das noch trauen. Eine Freundin erzählte letztes Jahr, sie sei früher fast bis Dezember ausschließlich barfuß gewesen, aber jetzt mit über 30 Jahren traue sie es sich nicht mehr.
Eigentlich schade, denn es entgehen ihr einige witzige Begegnungen. Am Samstag hatte ich das Gefühl, dass 2 Menschen, denen ich begegnete, nahezu einen Herzinfarkt erlitten, als sie mich sahen. Ein Mensch mit Bundfaltenhose und Sakko (das Outfit entstand ein wenig zufällig, da ich einfach keine Lust mehr hatte, meine Schuhe anzubehalten), Pfeife rauchend, mit dem Handy in der Hand, bei heraufziehendem Nebel bei einem Autohändler, hat wohl deren Vorstellungskraft überschritten.
Hätte ich Schuhe dabei gehabt, hätte ich sie sicher hektisch angezogen. So musste ich es aushalten und fand es letztlich ganz lustig! Bernd (KA)

Liebe Lotsi! Du hast Recht, die Leute sind tolerant zum Barfußlaufen in Mitteleuropa, aber viel mehr in Nord. Ich habe meine eigene Erfahrungen in Finnland vor 2 Jahren. Du hast geschrieben, dass du eine Reise im Sommer nach Ungarn gemacht hast. Wie war es? Was hast Du besuchst?
Wenn Du allein oder mit Bekannten/Freunden/Freundinnen eine Reise nach Ungarn im nächsten Sommer planst könnten wir treffen und würde ich interessante Orte zeigen wo man gut barfuß laufen kann. Ansonst möchte ich im Sommer Deutschland besuchen.
Viele Grüße Istvan aus Ungarn

Hi Lotsi & der Rest! Was das "nicht trauen" angeht, muss ich Dir als Mann dann doch einmal widersprechen. Das ging - zumindest mir - anfänglich ganz genauso. Das erste Mal barfuß am Rhein, das erste mal in der Uni, das erste Mal in der Stadt, das erste Mal in der Kneipe ... jedes Mal ist da wieder ein gewissen Kribbeln gewesen.
Ich denke mal, wir Männer sind genau solche Feiglinge wie Ihr Frauen auch, wir trauen und nur nicht, das offen zuzugeben... ;-) Fuß zum Gruß, SchnaXeL

[ Eindruck, dass Jungs, die hier schreiben, konsequente und überzeugte Barfußläufer sind ... Vielleicht trügt Eindruck ja auch, weil hier viele Überzeugte schreiben]
Ich glaube auch, dass da das Forum täuscht - zumindest was mich angeht kann ich sagen, dass ich oftmals Probleme hatte/ habe mich zu trauen, dass ich mich zwar, nicht zu letzt mit Hilfe dieses Forums, immer mehr traue, aber dass das eine "Schritt- für- Schritt" - Entwicklung war/ist.
Es schreiben hier einfach sehr viele männliche, überzeugte Barfüßer, aber ob das nun auch "in der echten Welt" der Durchschnittsbarfüßer ist, weiß ich nicht. Ciao, Timu

Hallo Lotsi, auch ich muss Dir in dieser Hinsicht wiedersprechen. Ich habe im zarten Alter von 16 Jahren damit begonnen, mich Schritt für Schritt ans Barfußlaufen 'ranzutasten. Um mich zu motivieren, habe ich in den ersten Monaten sogar über meine Barfußauftritte Buch geführt. Hätte ich es vorher gewusst, dass ich diese Auftritte sowieso überlebe, hätte ich mir die Buchführung schenken können.
Gestern war noch einmal ein sonniger Herbsttag im sonst so kühlen Norddeutschland, und so bin ich dann mit dem Auto in die nächstgrößere Stadt gefahren, um ein paar Besorgungen zu machen. Vorher habe ich mir auch noch Gedanken gemacht, was die Leute wohl wieder sagen würden, wenn sie mich ende Oktober barfuß antreffen.
Im Parkhaus habe ich dann nach der "Augen zu und durch Methode" gehandelt. Ich habe meine FlipFlops im Auto gelassen und bin losgegangen. Kurioserweise haben zuerst die Wenigsten bemerkt, dass ich barfuß war. Wahrscheinlich rechnet keiner zu dieser Jahreszeit mit Barfußläufern und schaut auch nicht nach den Füßen. Als ich dann durch die Fußgängerzone ging, merkte ich dann schon, dass sich viele nach mir umdrehten. Es wurde auch viel geflüstert, frei nach dem Motto "Boahhh, der ist barfuß".
Schade, dass ich in dieser Hinsicht noch nicht die Coolness von Lorenz besitze, um mich mit den Leuten über dieses Thema zu unterhalten. Aber abschließend muss ich dazu sagen, dass es sehr interessant war, zu sehen, wie andere auf Barfüßer reagieren, wenn eigentlich "Winter befohlen" ist.
Gruß und Fuß Andreas S.

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite