Die Sache mit der Schulhomepage - ein kontraproduktiver Vorgang
(Forumberichte im Herbst 2000)

Hallo, bin gerade auf die Homepage des Hans- Furler- Gymnasiums in Oberkirch gestoßen.
Der Schulleiter des Gymnasiums verbietet in seiner Bekanntmachung das Barfußlaufen in der Schule. 
1. Aus hygienischen Gründen (Teppichboden)
2. Aus Sicherheitsgründen.
Vielleicht schreibt Ihr ihm einmal in sein Gästebuch, was Ihr darüber denkt.
Gruß und Fuß Andreas S.

Hi Andreas! Kenn ich auch, dieses spießige Getue. Ist natürlich nur ein Vorwand.
In Wirklichkeit geht es den Schulleitern darum, irgendwie das Image ihrer Schule zu bewahren oder einfach nur ihr Missfallen auszudrücken. 
Bei uns an der Schule hat der Chef auch mal so einen Tick gehabt und alle Barfüßer(innen) dumm angemacht. So von wegen "In meiner Schule wird nicht barfuß gelaufen!"
Die Schulordnung aber hat er nicht in die Richtung umgebogen. Sogar mit Verweisen ist da gedroht worden. 
Ähnliches habe ich auch schon von anderen Schulen gehört. Ich selber habe das natürlich als Anreiz genommen, erst recht weiter barfuß zur Schule zu kommen (macht man halt so als aufmüpfiger Teenager - und als überzeugte Barfüßerin!). Prompt gab's einen Anpfiff, ich solle sofort meine Schuhe wieder anziehen.
Als ich sagte, ich hätte keine dabei, hat's der Lehrer aber auch nicht auf eine Kraftprobe ankommen lassen. Sonst hätte ich ja heimgehen müssen! (vielleicht war's ihm aber auch egal).
Und die anderen Barfüßer bei uns (viele sind's ja sowieso nicht) haben nach ein paar Tagen Auszeit dann auch wieder die Schuhe daheim gelassen. 
Zwei Jungs aus der 12. haben sogar noch mit gesundheitlichen Gründen argumentiert (was ja schon berechtigt ist). Mir war das zu blöd. Einfach ignorieren und barfuß weiterlaufen!
Grüße Tatjana 
PS: Ich gebe zu: trotz meiner ganz persönlichen Begeisterung fürs Barfußlaufen: die oft mitlaufende Provokation nehme ich schon auch ganz gerne in Kauf. Die gefällt mir fast.
Na ja, ist vielleicht eine Altersfrage.

Hallo Tatjana, eine Provokation sollte keine Altersfrage sein.
Wäre doch traurig, wenn nur die jüngeren provozieren würden. Meistens wird es dann von den Älteren als Unreife abgetan.
Ohne Provokation würde es nur angepasste Ja - Sager geben, mit denen man ein leichtes Spiel hätte. Also, fröhlich weiterprovozieren.
Gruß und Fuß Andreas S. (33)

Ich find auch, dass das eine Frechheit ist, Barfußgehen in der Schule offiziell zu verbieten!
Wobei im Normalfall deshalb selten Schüler/innen barfuß gehen, weil einfach die neuesten Markenschuhe "in" sind und Markenklamotten etc., und durch den Gruppendruck, weil alle anderen diese und jene Marke Schuhe tragen, trauen sich dann auch latente Barfüßer (die schon wollen täten, aber es eben doch nicht tun) nicht barfuß gehen.
Und durch dieses Markendenken hat sich das Barfuß - Gehen (noch) nicht so richtig durchgesetzt!
Und die Verbote sind nur die "Krönung" dieser negativen Einstellung (der Gesellschaft?) zum Barfußgehen!
Ich denke mal, dass ich es so gut auf den Punkt getroffen habe... Schöne Füße Robert

Hallo Forum! Verbote dürfen von Schulleitern, die für Ihre Entscheidungen das sogenannte Öffentliche Recht zu beachten haben, nur im Rahmen der Gesetze erlassen werden.
Lediglich dann, wenn eine konkret bezeichnete nachweisbare Beeinträchtigung durch das Barfußlaufen entstehen würde, könnte eine solche Anordnung einer gerichtlichen Überprüfung standhalten.
Hier ist nicht zu sehen, ob der Schulleiter unter den hygienischen Gründen Sorgen um den Teppich versteckt (in meiner Schulzeit sollte unser Trampolin aus hygienischen Gründen nur mit Socken benützt werden, weil die Lehrer der Meinung waren, es gäbe sonst Probleme mit Fußschweiß), oder ob er Angst um die Füße der Schüler wegen der Keime in Teppichböden hat.
Das Argument angeblicher Sicherheitsgründe ist für mich überhaupt nicht nachvollziehbar.
Ein Schulverweis ist im übrigen nur bei ganz schwerwiegenden Verfehlungen auszusprechen.
Meines Erachtens dürfte ein solcher Versuch zur Blamage für den Schulleiter werden, falls er sich bei den Kollegen überhaupt durchsetzen kann.
Käme die Sache in die Presse, würde das Thema barfuß einmal mehr ins Bewusstsein der Menschen rücken.
Es wäre interessant zu erfahren, wie viele dort barfuß gelaufen sind. Vielleicht findet der oder die eine oder andere Barfüßer(in) über die Homepage der Schule den Weg ins Forum?
Mit barfüßigen Grüßen Hans-Martin

Schulgästebuch : Noch Kontraproduktiver geht es wirklich nicht mehr ... finde ich und komme zu dem Schluss, dass alle an einer der Barfußakzeptanz ernsthaft Interessierten auf derartige Gästebucheinträge und auch auf die Bekanntgabe solcher Sachverhalte hier im Forum klugerweise verzichten sollten !
Es wäre ganz bestimmt sinnvoller, als vertrauenswürdig erachtete Forumteilnehmer per Email auf solche Sachverhalte aufmerksam zu machen !
Nun die Zitate aus dem Gästebuch :

Tja, wie find ich das mit dem Barfußverbot, natürlich nicht gut !
Ich werde der Schulleitung einen Brief schreiben und Sie in diesem Brief auffordern diese Regelung zu streichen. Falls einige aus Eurer Schule gerne Barfuß laufen, dann könnt Ihr mir eine Email schreiben, wie es den im Sportunterricht mit barfuß aussieht.
Pro Barfuss ist nämlich eine Vereinigung, die das Barfußlaufen fördert. Wir veranstalten so allerhand an Barfußaktivitäten.
Meldet Euch, wenn Ihr mehr Infos haben möchtet. Wir werden Euch dann auch in der Schulsache voll unterstützen, sogar juristisch !
Gruß ProBarfuss 2000
P. S.: Schreibt unbedingt eine Email sonst werde ich in diese Richtung nichts tun ! Pro Barfuss 2000

Hallo Mädels, lasst euch bloß nicht vom Barfußlaufen in der Schule abhalten!
Vielleicht könntet ihr euch ja mal absprechen und an einem Tag einfach alle eure Schuhe mal zuhause lassen? Das gäbe bestimmt ´nen riesen Aufstand!
Es wäre schön, wenn sich einige begeisterte Barfußläuferinnen bei mir melden und mir mailen würden!
Oder schaut doch einfach mal in mein Forum "Barfuß? - Ja, barfuß!" rein! Ihr findet es unter ... Liebe Grüße Burkhard

Nach diesem bereits bemerkenswert einfühlsamen und konstruktiven Sachbeitrag kommt jetzt die fraglos gelungenste Eintragung :

Hallo! Ich finde es auch scheiße, dass Euer Schulleiter barfußlaufen verbietet.
Wenn ich Frauen barfuß laufen sehe, werde ich geil, dass ich mir einen abw****en muss.
Bei Männern sollte er es schon verbieten, weil es scheiße aussieht und ekelhaft ist, aber nicht bei Frauen.
Außerdem l***e ich gerne Frauen die Füße und lass mir dabei einen w***en.
Ich hoffe, dass bei Euch viele Schülerinnen barfuß laufen, denn das g***t mich total auf.
Richard III.

Ich stimme mit den anderen Gästebuchschreibern überein, dass es Schwachsinn ist, Barfußlaufen in der Schule verbieten zu wollen.
Schließlich können sich viele besser konzentrieren, wenn sie keine Schuhe tragen. Und wenn der Schulleiter wenige Zeilen später von "Handy's" schreibt, disqualifiziert er sich selbst: dies ist eine Schule, in der obendrein noch falsches Deutsch beigebracht wird ...
Also: Toleranz üben und mit gutem Beispiel vorangehen! Unci

Ich finde es absoluten Schwachsinn, jungen Menschen vorzuschreiben, ob sie barfuß laufen dürfen oder nicht. Auch zu meiner Hauptschulzeit gab es eine solche Anordnung, was dazu führte, dass ich sehr froh war nach 3 Jahren in eine höhere Schule zu wechseln.
Ich weiß auch nicht, was am Barfuß - Laufen unhygienisch sein soll, denn an Schuhen bleiben wegen des Profils viel mehr Dreck und dadurch auch Bakterien kleben.
Liebe Schüler, versucht euren Direktor von der Unsinnigkeit dieser Anordnung zu überzeugen.
Ciao. Christian (BY)

Tatsache! Wie kann man das Barfußlaufen verbieten, wo es doch allerhöchstens gesund ist und zudem einen ganz netten Eindruck macht!
Lieber Herr Schulleiter, es ist ein Wunder, dass noch kein Schüler dagegen rebelliert hat.
Wo leben wir denn, dass eine Sache wie das Barfußlaufen, die SELBST AN UNIVERSITÄTEN ganz alltäglich ist, in einer deutschen Schule verboten werden muss?
Schönen Tag noch!!! Tip-Geber

Hallo Schüler des Hans- Furler- Gyms, mit Entsetzen habe ich gerade gelesen, dass Euch der Schulleiter das Barfußlaufen in der Schule verboten hat.
Meiner Meinung nach sind seine Argumente nicht haltbar und nur vorgeschoben.
Oder müsst Ihr auch einen Helm tragen, damit Ihr euch nicht am Kopf verletzt ? Na, also.
Weg mit den Schuhen.
Wenn wir schon mal dabei sind, unter vielen Schuhsohlen sind garantiert millionenfach mehr Bakterien als unter Euren Fußsohlen. Oder hält Euch der Schulleiter für unsaubere Zeitgenossen ?
Falls Ihr mehr Infos über das Barfußlaufen wollt, schaut doch mal unter: www.hobby-barfuss.de nach.
Gruß und Fuß Andreas

PS : Hallo Andreas, ich gehe selbstverständlich davon aus, dass Du diesen Vorgang nicht absehen konntest und auch keineswegs beabsichtigt hattest.
Ich hätte es in dieser krassen Form bis heute auch nicht für möglich gehalten, bin allerdings in Hinblick auf die unerwünschte Mitleserschaft dieses Forums schon wiederholt recht übel überrascht worden. Serfuß Georg

Den Großteil der zitierten Beiträge finde ich eigentlich akzeptabel, ich stelle mit schon mit gewisser Genugtuung die überraschten Gesichter vor, die die unverhofft vielen Gästebucheinträge auslösen (falls überhaupt jemand in ein Schul-Gästebuch schaut???).
Allerdings macht so ein Richard III alles kaputt, aber das ist eben seine Absicht als ebenso verklemmter wie radikaler GEGNER des Barfußlaufens.
Und wenn so etwas kommt, geht der Schuss gründlich nach hinten los!
Ich stimme Georg also zu, dass man über dieses Forum leider keinen zielführenden Widerstand gegen unsinnige Barfußverbote organisieren kann. Serfuß, Lorenz

Hallo Lorenz, natürlich hast Du völlig recht mit der Feststellung :
[Großteil der zitierten Beiträge finde ich akzeptabel]
Nach meiner Meinung die von Andreas, Unci, Christian und - mit Einschränkungen - des "Tip - Geber" (übrigens jemand, der hier geschrieben hat, nur sehr selten selbst barfuß zu laufen ...).
Die Drohungen in dem von "Pro Barfuß 2000" unterzeichneten Beitrag machen ihn eher lächerlich (interessant darin übrigens die Aufforderung zu mailen - meine Email blieb jedenfalls unbeantwortet), und die beiden verbleibenden habe ich ja bereits kommentiert.
[stelle mit Genugtuung überraschten Gesichter vor, die die vielen Gästebucheinträge auslösen]
Weiß ich nicht. Aber man muss noch einmal den gesamten Vorgang sehen :
1) Wenn dort Barfußlaufen verboten werden soll, dann zeigt das erst einmal, dass es geschieht ! Bei uns hat die Stadtverwaltung eine Barfuß - Verbotsempfehlung wegen Warzenwahns für Turnhallen erlassen - aber auf die Idee, in der Schule selbst ein Verbot auszusprechen käme niemand - nicht etwa aus barfußfreundlicher Überlegung, sondern weil es praktisch nicht vorkommt !
2) Es war keineswegs so, dass sich einzelne Schüler oder die Schülervertretung hilfesuchend an das Forum gewandt hatten, sondern Andreas beim Surfen auf dieser Seite gelandet war.
Es mag sich ja jeder einmal vorstellen, wie es auf ihn wirken würde, wenn sich ein ähnlicher Vorgang in seinem - bei Schulen ja auch immer mindestens halboffiziellen - Webangebot mit einer spezifischen Zielgruppe (Jugendliche, Familien, örtliche Öffentlichkeit) vollziehen würde ...
Lorenz, Du hast mir netterweise eine Kopie einer Mail an die Schuladresse zugeleitet - vielleicht veröffentlichst Du sie hier auch im Forum ?
Serfuß Georg

[Kopie einer Mail an Schuladresse zugeleitet - vielleicht veröffentlichst Du sie im Forum]
Ich wollte den Barfußgegnern der Schulleitung ja auf konstruktive Weise den Wind aus den Segeln nehmen, und ich denke, das wäre ausreichend gewesen.
Wer in Zukunft auf Barfußverbote stößt, sollte selbst in sachlicher Weise initiativ werden -- jeder kann ja eine Mail schreiben und auf seriöse Informationsangebote pro barfuß hinweisen.
Hier im Forum Hinweise abzusetzen, löst offensichtlich unkontrollierte Spam - Aktionen aus ...
Hier meine Mail:

Liebe Lehrkräfte des Hans- Furler- Gymnasiums, Nachdem das Barfußverbot an Ihrer Schule in einem Diskussionsforum bekannt gemacht wurde (Tücken des Internets!) hat sich wohl der Zorn des barfußlaufenden Teils der Bevölkerung über das Gästebuch Ihrer Schul-Homepage ergossen!
Auch ich gehöre zu dieser Fraktion, möchte aber nicht eine Anordnung in Frage stellen, deren Hintergründe ich ja gar nicht kenne, sondern eine konkrete Anregung geben:
Für das Schulfest des Gymnasiums Penzberg sowie für ein städtisches Kleinkunstfestival habe ich mit einer Gruppe von Siebtklässlern und ihrem Klassleiter einen Barfußparcours vorbereitet. Wie haben Naturmaterialien gesammelt und auf Gartenvliesen ausgelegt. Außerdem haben wir einige unaufwendige, aber lustige Fußgymnastikspiele bereitgehalten.
Diese Aktivitäten kamen sehr gut an und boten auch Gelegenheit, über die Förderung der Fußgesundheit zu informieren.
In Wort und Bild sind diese Aktionen seit einigen Tagen dokumentiert -- und zur Nachahmung empfohlen.
Auch auf meine Fußgesundheitshomepage möchte ich in diesem Zusammenhang hinweisen: "Gesundes Leben auf freiem Fuß"
Die Erfahrung lehrt, dass Gesundheitsinitiativen sehr dankbare und sinnvolle Projekte sind, die vor allem Grundschüler und die Unterstufe am Gymnasium ansprechen.
Ein gutes Schuljahr wünscht allen Dr. Lorenz Kerscher aus Penzberg

Zielgerichtet und Substanz dahinter :-)
Den Brief/ Mail von Lorenz finde ich absolut sachgerecht: man merkt sofort, dass was dahinter steckt (ehrliche Motivation und Kompetenz).
Nur so ist m. E. angemessen auf solche dümmlichen Verbote (die ganz sicher aus einer "So- was- macht- man- doch- nicht"- Stimmung und der Absicht, nach außen "ein ordentliches Bild" abzugeben, gespeist werden).
Ich selbst habe mich in meiner Schulzeit auch mit Rektoren "gekebbelt", weil sie Aushangverbote für Ferienmaßnahmen gewisser Organisationen und ähnlichen Nonsens verfügten - mit Hilfe der Oberen Schulaufsichtsbehörde haben sich dann selbst diese Lokalmatadore und -honoratioren (bei Möglichkeit zur Gesichtswahrung) von diesen Verfügungen verabschiedet.
Es ist wichtig, dass sie auf den angemessenen, aber entschiedenen, Widerstand BETROFFENER stoßen und dieser dann von (in den Augen der Schuloffiziellen) seriösen Unterstützern flankiert wird.
Eine Mailattacke auf das Schulgästebuch nutzt da null (wie wir ja gesehen haben), schon gar nicht unkoordinierterweise.
Außerdem will man ja auch wissen, wer hinter solchen Protesten steht. Erst dann werden sie vielleicht auch mal ernst genommen. Lupu

Ich finde diese ganzen Gästebucheinträge eher peinlich ... gut, ein oder zwei ernsthafte Einträge darüber wären vielleicht OK gewesen und wären auch stehen geblieben, aber diese Aktion war doch wohl absolut peinlich - ich verstehe diese Empörung aber auch nicht so ganz, ich finde es nicht OK, dass in einer Schule ein Barfußverbot erlassen wird, aber es ist eben nur so, dass in einer Schule das Barfußlaufen verboten wurde, nicht mehr ... und, auch in dieser Schule werden nur an ein paar Tagen im Sommer ganz wenige Schüler mal barfuß durch das Gebäude laufen.
Ich denke, insgesamt wird dieses Barfußverbot bei den SchülerInnen wohl für weniger Empörung gesorgt haben, als bei einigen Leuten hier im Forum. Ciao Timu

[ überraschten Gesichter (falls jemand in Gästebuch schaut]
Das tut wohl doch jemand, denn sämtliche Einträge zum Barfußthema sind mittlerweile im Gästebuch gelöscht worden, also auch die ernst- und gutgemeinten.
Georg hat (manchmal glaube ich, er ist der einzige Realist unter den Vielschreibern) Recht gehabt: Die Gästebuchaktion war in höchstem Maße kontraproduktiv, was sicherlich nicht nur an solchen armen Wi***ern wie Richard oder Burkhard liegt.
Serfuß, Jörg (Hanna)

Ich verstehe deine Aufregung nicht so ganz ... die gästebucheinträge, die du hier zitierst (ich habe selbst noch nicht auf die Schul - Hp geguckt) sind doch "forum994" - Durchschnitt - im guten wie in schlechten sinne.
Ist denn ein Hinweis auf dieses Forum wirklich unangebracht?
So eine Verordnung "von oben" darf man doch kritisch hinterfragen, oder?
[hätte es in krassen Form bis heute nicht für möglich gehalten, bin allerdings in Hinblick auf unerwünschte Mitleserschaft dieses Forums wiederholt übel überrascht worden]
Niemand kann, und darf jemandem verbieten, hier mit zu lesen.
"Unerwünschte" Mitleser gibt es nicht. Das hier ist eine quasi öffentliche Diskussion, was ich gut finde.
Die Mehrzahl der Beiträge hier zeigt doch, dass es Menschen gibt, die mit dem barfuß laufen ein Gefühl von Freiheit verbinden, und nicht, (oder nicht primär) ein Gefühl von sex.
Von diesem Forum aus betrachtet stellt doch die Gruppe der Fußfet******ten die Randgruppe dar! [asc]

Hallo [asc],
[Niemand kann und darf jemandem verbieten, mit zu lesen.]
Stimmt.
["Unerwünschte" Mitleser gibt es nicht]
Stimmt aus meiner Sicht nicht (s. u.)
[hier quasi öffentliche Diskussion ... zeigt, dass Menschen mit barfuß laufen Gefühl von Freiheit verbinden ... Von Forum aus betrachtet stellt Gruppe der Fußfet******ten Randgruppe dar]
Wenn aber diese - gewiss kleinere - Gruppe dieses Forum belauert, 
- obwohl seine "Regeln" oben auf der Leitseite deutlich aussagen, dass es nicht für sie eingerichtet und bestimmt ist, und 
- Informationen, die hier wohlmeinend gegeben werden, dazu genutzt werden, der Sache der Förderung des ungestörten öffentlichen Barfußlaufens gezielt zu schaden, 
- oder auch eine bestimmte Personengruppe (=junge Frauen) permanent anzubaggern,
dann sind und bleiben solche Mitleser hier unerwünscht.
Soweit mir bekannt hat die amerikanische Dirty Soles Society aus genau diesen Gründen kein offenes Forum, sondern eine geschlossene Mailingliste.
Bei Vorfällen wie dem vorliegenden frage ich mich jedes Mal, ob das offene Forum wirklich der richtige Weg ist, und gebe gern zu, dass ich - weil ich eigentlich daran glaube - dann auch sehr verärgert bin.
[verstehe deine Aufregung nicht ganz ... gästebucheinträge, die du zitierst sind "forum994"-durchschnitt - im guten wie in schlechten sinne]
Auch da stimme ich Dir zu - mit der Einschränkung, dass der "Durchschnitt im schlechten Sinne" ganz bestimmt nicht geeignet sein wird, in der fraglichen Schule einen Sinneswandel der Schulleitung hervorzurufen !
Und bei dem Hinweis auf "Hobby? Barfuß!" alleine ist es ja auch keineswegs geblieben ...
Zur "Verordnung von oben" an sich siehe meine Antwort auf Lorenz' Beitrag. Georg

[ Informationen, die wohlmeinend gegeben werden, genutzt werden, Sache der Förderung des ungestörten öffentlichen Barfußlaufens gezielt zu schaden]
Ich finde, die Mehrheit der Beiträge hier gleicht die Störversuche wieder aus.
[ oder auch bestimmte Personengruppe (=junge Frauen) permanent anzubaggern]
Wir werden das nicht verhindern können. Es bleibt nur der Hinweis, hier keine Email - Adressen hin zu schreiben. Das behindert natürlich die eventuell erwünschte persönliche Kontaktaufnahme.
Ich veröffentliche meine nicht, um die Spam-Flut etwas ein zu dämmen. Wer gerne E-Mail hätte, könnte auch eine separate Adresse benutzen (es gibt ja ....@barfuss.ch !) und versuchen, die unerwünschten Sachen zu filtern.
[ Dirty Soles Society kein offenes Forum, sondern geschlossene Mailingliste ... frage mich, ob offene Forum der richtige Weg ist]
Ein "geschlossenes" Forum stellt meiner Meinung nach ein zu großes Hindernis für Neueinsteiger dar. Ich bin nach wie vor nicht bei der DSS eingetragen. Auch für diejenigen, die hier zufällig landen und nur eine frage haben, ist es so besser.
Btw, einige halten das hier alles für einen fake ......
[ "Durchschnitt im schlechten Sinne" bestimmt nicht geeignet sein wird, Sinneswandel der Schulleitung hervorzurufen]
Keine Ahnung, warum die Schulleitung einen Schuhzwang einführte. Sicherheit? Hygiene? Die Abwehr von Fußfet******ten würde ich als letztes annehmen. [asc] 
 
fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite