[2001] [2000] [1999]

Vom alljährlichen fröhlichen Barfüßerzählen
(Forumbeiträge seit Frühjahr 1999)

[2001] Heute habe ich unabhängig voneinander barfuß in diesem 499999 - Seelen-Dorf gesehen: 2 Mädchen um ca. 15 Jahre, 1 Mädchen ca. 12 Jahre, 1 Dame ca. 30 Jahre und mich. Scheint doch üblicher bei der weiblichen Hälfte der Bevölkerung zu sein.
Aber nicht ganz allein zu sein, ist immer ein gutes Gefühl. ... Und tatsächlich heute noch einen Mann, Mitte 30. Also so exotisch ist das gar nicht.
Unci

Hi Leute! Gestern hab ich zum ersten mal jemand barfuß laufen sehen! Ein Mädchen (ca. 16) in Dülmen und einen etwa 20-jährigen in winterswijk.
Das finde ich schön, denn das motiviert einen selber auch dazu.
Xero

Ach ja, in Stuttgart habe ich zwei Barfüßer gesehen, in Tübingen am Donnerstag und Freitag insgesamt vier bis fünf, alle im studentischen Alter.
Dass die Parkwiesen in beiden Orten vor Barfüßigen volllagen zählt nicht, da sie wahrscheinlich allesamt ihre Schuhe wieder anziehen, sobald sie sich erheben.
Viele Füße Samuel

Es barfüßert wieder!
Wir haben nun ja doch endlich richtig schönes Sommerwetter und nachdem die Leute anfangs noch etwas skeptisch schienen und die Füße meist noch in Socken und Schuhen verstaut waren, kamen nun doch von Tag zu Tag mehr nackte Füße zum Vorschein und an diesem Superwochenende gehörten die barfuß laufenden Menschen schon wieder zum fast normalen Straßenbild.
Barfüße im Park, Barfüße im Eiscafé, Barfüße beim Einkaufen, Barfüße beim abendlichen Bummel, Barfüße beim Rudern (wo ich mir gestern einen tüchtigen Sonnenbrand holte).
Ja, wir sind nicht mehr alleine, es barfüßert wieder, in deutschen Städten!
Mit sommerlichen Barfußgrüßen, Bernd A [13. Mai 2001]

Barfuß in Münster
Wooow, so ein geiles Wetter! Ich war heut den ganzen Tag in Münster, barfuß natürlich, und da waren erfreulich viel Leute barfuß unterwegs.
In der relativ kurzen Zeit, in der ich am Bahnhof war, hab ich einen Mann, zwei Mädchen und eine Frau getroffen, in der Stadt zwei Mädchen und einen Mann und am Kanal natürlich unzählige Barfüßler, aber das zählt ja nicht wirklich, weil dort Badebetrieb ist - trotzdem ein schöner Anblick.
Leider sind die Begegnungen meist so schnell, und so bin ich nur mit einer Person ins Gespräch gekommen. Also Leute: fahrt mal nach Münster! ... Heute war natürlich ein Glückstag. Ich bin öfter barfuß in Münster unterwegs und oft begegne ich auch nur meinen eigenen nackten Füßen.
Ciao: Andi

[Vielleicht halte ich mich ja nur an den falschen Orten auf? Eva]
In den Innenstädten ist Barfußlaufen sehr selten geworden. Die neuen Damenschuhmoden sehen mir aber gerade so aus, dass dies wieder viel häufiger werden müsste *schmerz lass nach*
In den Außenbezirken wird bei schönem Wetter durchaus barfuß gelaufen -- und es gibt da kaum Vorbehalte. In der Kleinstadt, wo der Ortskern nur wenige hundert Meter misst, "verirrt" sich auch öfter mal ein Barfüßiger von außen nach innen, aber in die große City geht ein gut erzogenes Kind natürlich mit Schuhen ;-)
Schöne Füße wünsche ich allen weniger braven Kindern! Serfuß, Lorenz

Jetzt hält der Sommer auch in Bonn Einzug :)
Heute Abend gegen 19:00 mal eben über die Poststrasse, und schon sieht man zwei Barfüßer innerhalb weniger Minuten ... nicht schlecht für den Anfang.
Dass sich eine ganze Menge Leute barfuß im Hofgarten und der Rheinaue erholen, ist schon selbstverständlich. Bei den meisten dort sind aber die Schuhe nicht weit weg abgestellt oder werden mitgeschleppt.
Ich sehe allgemein in diesem Jahr meine Vermutung bestätigt, dass sich Frauen gelegentlich ihrer (doch unbequemen?) Schuhe entledigen und diese an der Hand mit sich führen; die Männer, die barfuß in der Stadt sind, aber keine Schuhe mit haben - oder diese im Daypack verstecken?
Öffentliche Brunnen werden zur Abkühlung und zeitweiligem Schuhverzicht von beiden Geschlechtern benutzt ... das zähle ich aber nicht unter die Barfüßer dazu.
Viel Spaß noch, insbesondere hier allen Bonner "Kollegen"!
[asc]

Ich habe auf meinem Heimweg um ca. 15 Uhr quer durch die FuZo lediglich ein barfüßiges Kleinkind an der Hand ihrer Mutter gesehen. Sonst nur große Augen, die auf meine Füße schielten und Getuschel.
Schade eigentlich.
Vor Wochen (als es schon mal so schön und warm war) einmal eine barfüßige Radfahrerin, von der nicht ersichtlich war, ob sie Schuhe im Rucksack dabei hat.
Allerdings fallen mir in letzter Zeit immer mehr Kleinkinder auf, die von ihren nicht-barfüßigen Müttern die "Lizenz zum Barfußlaufen" erhalten, selbst in der Getränkehandlung.
Mit freundlichen Füßen,
Franek

Hatte ich ganz vergessen: Am Freitag ist mir der erste erwachsene Supermarkt-Barfüßer (männlich, eher alternativ) in diesem Jahr begegnet. Es wird Sommer ;-)
Serfuß, Jörg (Hanna)

Hallo Jungs und Mädels, heute war der Barfuß-Tag des Jahres.
Noch selten habe ich so viele Barfüßer durch die Stadt laufen sehen, als heute. Viele standen barfuß in den Bächle, die sich durch die ganze Freiburger Altstadt ziehen. Ich habe immer höflich gefragt, ob ich ein Photo für eine Homepage zum Thema: Lifestyle Barfuß machen darf. Es haben alle zugestimmt.
Ich hoffe, dass ich bis in 6 Wochen mit meiner (unserer) Homepage im Netz bin. Natürlich mit einer Galerie. Dann bekommt Ihr auch einen Eindruck von Freiburg.
Es Grüßt Euch Rainer aus Freiburg

Habe vorhin in der Stadt eine barfüßige junge Dame getroffen ... Mit einer Deichmann-Tüte in der Hand! (wohl die beste Methode seine Schuhe zu tragen):)
Schwobaseggel

Ich sehe jeden Abend mindestens 20 Frauen, die mit Schuhen in der H A N D heimgehen. H

Dresden ist voll davon
- von Sommer-City-Barfüßern. Innerhalb einer halben Stunde habe ich in Bahnhöfen und auf der Straße fünf gezählt, unabhängig voneinander, mich nicht mitgezählt.
Wir sehen wieder einmal: es muss nur warm werden, dann kommen sie alle hervor.
Unci

Heute war ein richtiger Barfußtag in Würzburg. Ich meinte fast es ist ein neues Barfuß-Treffen.
Schon als ich um 8:00 Uhr, barfuß natürlich, in den Bus stieg, stiegen zwei Schülerinnen barfuß aus.
Auf der Rückfahrt um 16:00 Uhr mit der Straßenbahn saß ein junger Mann barfuß mir gegenüber. Beim Aussteigen waren zwei junge Damen barfuß auf dem Weg in die Stadt.
Und als ich dann in der Reinigung meine Hosen abgab, sagte die Verkäuferin "Ist der Boden nicht zu heiß zum Barfußlaufen" und zeigte mir gleich ihre Füße mit den Worten "Ich laufe hier im Laden den ganzen Tag auch barfuß".
Als ich dann um 19:30 Uhr mir einen Getränkekasten kaufte, schaute der Kassierer auf meine Füße und sagte "Bitte vorsichtig gehen, ich habe vorhin Scherben aufgekehrt". Nun ja, ein gutgemeinte Info.
Es war jetzt wirklich nichts mehr besonderes, als ich mich hinter zwei barfüßigen Paaren an die Kasse stellte.
Jetzt warte ich nur noch, wie der morgige Tag wird.
Allen ein barfüßiges Wochenende wünscht H

[2000] Münster scheint ja das "Barfußparadies" schlechthin zu sein. Heute Mittag sah ich dort mindestens zwei Dutzend Menschen "unten ohne" Aber wieder mal alles nur Frauen im Alter zwischen ca. 20 - 35. Warum keine Männer wie ich?
Ich find es natürlich schön, aber da bin ich wohl ein "Novum"!
Frauen haben anscheinend ein natürlicheres Körperbewusstsein. Damit möchte ich nicht die Männer in diesem Forum mit ansprechen, ihr seid "Pioniere", aber doch scheint es mir Paradox. Denn in diesem Forum sind über 90 Prozent Männer vertreten, aber draußen sieht man zu ca. 80 Prozent nur "Weibliche Barfüßler".
Aber warum soll ich "meckern", ich werde auf jeden Fall noch öfters nach Münster fahren. Lohnt sich allein auch wegen der Stadtansicht. Ansonsten stay barefoot!
Chris

Ungläubiges Staunen!!! Auf nach Münster, in die neue Hauptstadt der Barfußläufer!!
Nee, echt, jetzt ohne Witz, ich fasse es kaum, was Du über die Anzahl der Menschen, die Du barfuß getroffen hast, schreibst. Hier in meiner Heimatstadt habe ich genau einen Menschen außer mir barfuß getroffen und das war ein Mann!
Auch letztes Jahr habe ich die Erfahrung gemacht, dass in KA eher Männer barfuß unterwegs waren. Offenbar sind die Frauen hier alle nach Münster ausgewandert *Grins*
Ich war bisher nur ein einziges Mal in Münster und habe dort niemanden barfuß getroffen. Okay, okay, es war Winter, vermutlich sollte ich jetzt mal hinfahren.
[Wie viele Barfüßer triffst Du denn so durchschnittlich im Winter in Karlsruhe? Lothar]
Oh, das ist schnell gesagt, durchschnittlich keinen! Mittlerweile jedoch nahezu die gleiche Ausbeute im Sommer und das ist irgendwie schon frustrierend.
Bernd (KA)

Zwei Tage war ich in Erfurt auf dem Krämerbrückenfest; leider verletzungsbedingt nicht barfuß; außerdem wohnen in dieser Stadt sowohl mein direkter Vorgesetzter als auch mein oberster Chef. Diese Tatsache hält mich immer noch davon ab.
Aber ich habe versucht andere Barfüßer zu erspähen. Die Ausbeute am Samstag war sehr mager. Ganze zwei im Kinderwagen gefahrene Kinder durften den Tag barfuß genießen; ein ca. 10jähriges Mädchen hatte sich seine Plateautreter auf den Rücken gebunden und an einem Stand standen zwei Frauen barfuß.
Heute zählte ich zumindest vier barfüßige Erwachsene; zwei Frauen und zwei Männer; eine barfüßige Frau, die selber keine Schuhe dabeihatte, trug ihre barfüßige Tochter auf den Schultern; für diese hatte sie allerdings Schuhe dabei.
Da ich selber nicht barfuß war, nahm ich aber keinen Kontakt auf. Wie nehmt ihr eigentlich untereinander Kontakt auf, wenn ihr euch begegnet? Hallo, wer aus dem Barfußforum bist Du denn? oder wie.
Oder gibt es einen allgemein gültigen Gruß. Lothar

Hallo Leute, letzte Woche waren wir mal wieder im Phantasialand, wie jedes Jahr, wenn es über 30 Grad heiß ist. Es ist immer wieder bemerkenswert, wie die Leute bei dieser Affenhitze ihre Gehwerkzeuge mit keinerlei Unbehagen in ihre Schweißbeutel stecken. So was nennt man wohl Abhärtung. Zum großen Teil sieht man auch schwarze lange Hosen mit Turnschuhen, die in jedem noch so kalten Winter trotzen.
Übrigens: Das Verhältnis von barfußlaufenden Männern zu Frauen betrug 2:0! In Worten: Zwei zu NULL!! Also muss doch an der Theorie, dass Frauen so gut wie überhaupt nicht barfuß laufen, was dran sein, oder?
Grüße Berni (N)

Quatsch. Du schließt von einem Spezialfall auf die Allgemeinheit, da kann ja nichts Gescheites bei rauskommen. Marco N.

Hallo Ihr, Ich sah von den 5 barfüßigen in den letzten 2 Tagen dass 2 Frauen dabei waren. Gesehen in meiner Heimatstadt in Nordbayern. Ralf

Egal wie das Wetter ist: Keiner barfuß ... beispielsweise heute: Es war am Schütten ohne Ende.
So zog ich nach Feierabend sofort die Schuhe aus und ging selbstverständlich ohne raus (Regenschirm sollte man gelten lassen ;-)) Aber keiner, absolut überhaupt kein Mensch wollte sich trockenen Schuhs bzw. feuchten Fußes wegbewegen.
Speziell für Burkhard sei hier betont: 0, in Worten NULL Mädels waren in diesem "Feuchtbiotop" barfuß unterwegs! Frauen laufen nicht barfuß ... Grüße Berni (N)

Ist zur Zeit wirklich so! Was ich (abgesehen vom Publikum meiner letzten Barfußpfad - Aktion) in den letzten acht Tagen barfuß gesehen habe, waren entweder Kinder oder Männer.
Gestern ging ich zur Eisdiele auf einem naturbelassenen Umweg durch Wald und Moor -- nach dem Regen war der weiche, angenehm temperierte Boden wunderschön zu begehen! Mit einem anderen Barfüßer habe ich nicht gerechnet, die gibt's ja eher auf glühend heißem Asphalt.
Doch als ich mich eisessend auf den Rückweg machte, kam mir ein sportlich gekleideter Familienvater mit seinem (beschuhten) Anhang entgegen. Meinen Gruß beantwortete er mit dem begeisterten Ausruf: "es gibt doch nichts Schöneres!" Natürlich ergab sich ein kleines Gespräch unter Gleichgesinnten.
Weitere Beispiele: der einzige, den ich letzte Woche barfuß zum Schufest gehen sah, war ein junger Mann; auf der Klassenfahrt, die meine Frau vor wenigen Wochen begleitete, war ein 18-jähriger Schüler immer barfuß unterwegs.
Gegenbeispiel: eine Mutter von zwei kleinen Kindern aus dem Nachbarort, die beim Spazieren gehen oder Joggen nur barfuß zu sehen ist. Mit mir zusammen steht es bei den lokalen Barfüßern wohl 4:1 für die Männer ...
Frauen sind meist darauf bedacht, nicht aus dem Rahmen zu fallen. Und mit der derzeitigen schönen und bequemen Sommersandaletten - Mode können sie bestens leben. Erst die nächste unbequeme Schuhmodewelle wird da wieder für Motivation für weibliches Barfußgehen sorgen.
Ich sehe inzwischen einen Sommertrend pro barfuß bei Männern; bei meinem letzten Besuch der Münchner City habe ich zwei barfüßige Männer (und keine Frauen) gesehen -- war früher eher umgekehrt. Die Freiheit, barfuß durchs Leben zu gehen, nehmen sich mehr Männer als früher -- finde ich jedenfalls!
Serfuß, Lorenz

Hallöle! Das stimmt zumindest hier nicht ganz. Bei uns vor dem Hauptbahnhof wurde eine Menge gemacht, und da sah ich neulich zwei Frauen durch das Wasser der Fontänen gehen - barfuß.
Und neulich, als ich von der Arbeit kam, kam mir eine Mutter mit ihrer Tochter im Teenageralter entgegen, als es so brütend heiß war. Muttern trug Schuhe, Töchterchen hatte sich die Sandalen ausgezogen und genoss den kühlen Boden.
Zur Erklärung: Es gibt unter dem Bahnhof hindurch eine unterirdische Einkaufspassage, die Passerelle, wo es auch im Sommer nicht so heftig heiß wird.
Ansonsten ist von Sommertrend barfuß nichts zu sehen. Dennoch hatte ich neulich ein nettes Erlebnis: Als es noch so einigermaßen warm war, bin ich barfuß zur Bude und habe da ein paar Sachen eingekauft. Als ich zurückkam, sah ich von weitem meine neue Nachbarin, eine recht hübsche alleinerziehende Frau. Wir grüßten uns und sprachen nett miteinander. Der Bub blickte kurz nach unten, sagte aber nichts, und auch meine Nachbarin sprach mich nicht darauf an, sondern wir unterhielten uns so freundlich wie immer. Also, traut Euch.
Vielleicht traue ich mich auch demnächst in der Innenstadt (Herzrasen bekomm)
Schöne Grüße an die nackten Füße Francisco

Hallo Lorenz, hallo Barfuß - Freunde,
[ Freiheit, barfuß durchs Leben zu gehen, nehmen sich mehr Männer als früher]
... kann ich nur bestätigen! Zwar finde ich eigentlich, dass dieses Jahr eher noch weniger Leute barfuß unterwegs sind als in den letzten Jahren, zumindest in Stuttgart und Umgebung, aber es gibt doch noch erfreuliche Ausnahmen: Ich hab jetzt schon ein paar Mal die Erfahrung gemacht, dass es in Unistädten doch noch (oder wieder?) üblich ist, einfach barfuß zu laufen.
Während man in Stuttgart leider fast nur noch Penner barfuß sieht (ich hab gar nichts gegen sie, aber sie sind nicht gerade der Personenkreis, der Trends ausmacht..), scheint es in Studentenkreisen nach wie vor im tolerierten Bereich zu sein, ohne Schuhe loszuziehen. So habe ich diese Woche an einem einzigen Abend in Tübingen 6 (!) junge Männer barfuß laufen sehen, aber keine einzige Frau!! Übrigens nicht auf ner Wiese oder im Park, sondern einer davon bediente (!) in einer alternativen Kneipe barfuß, und lief unbekümmert mit pechschwarzen Füssen auf dem nicht ganz sauberen Boden rum, die anderen waren alle in der Altstadt unterwegs, und zwar ohne Schuhe in Sichtweite.
Dagegen hatten die wenigen Frauen, die ich diesen Sommer barfuß sah, häufig ihre Schuhe in der Hand. Na ja, vielleicht liegt es wirklich an der Schuhmode. Dann wird sich das ja schnell wieder ändern.
Barfüßige Grüße Moritz

Natürlich schilderte mein Posting nur das, was ich "bei uns zu Hause" beobachte, also in Südbayern, zumeist auf dem Lande (Moritz bestätigt das allerdings auch für seine Region). Und im Alter über 15 sind eben nicht so toll viele Frauen aus freien Stücken barfuß unterwegs.
Auf den Barfußpfaden, die ich in letzter Zeit angeboten habe, überwog allerdings immer das weibliche Geschlecht -- sowohl bei Frauen als auch bei Kindern. Offenbar gehen Frauen viel spontaner auf diese Angebote ein. Sie lassen sich eher von einer guten Gelegenheit dazu anregen, aus den Schuhen zu schlüpfen. Ob das Neugier ist, tatsächliches Bedürfnis barfuß zu laufen, oder ob sie einfach leichter aus ihren Sandaletten schlüpfen als Männer aus ihren Schuhen -- ich kann es nicht interpretieren.
Aber was die Akzeptanz barfußlaufender Männer in der Öffentlichkeit betrifft (die hatten es damit bislang vielleicht schwerer als Frauen), bin ich mir ganz sicher, dass es aufwärts geht! Und es müsste mit dem Teufel zugehen, wenn die Frauen nicht bald wieder unserem barfüßigen Vorbild folgen würden!
Serfuß, Lorenz

Hi, ein wichtiger Punkt ist wohl wieder mal die Mode. Meiner Meinung nach ist das Modediktat bei Frauen wesentlich stärker verinnerlicht, so dass vielleicht daher immer weniger Frauen aus der "Norm" ausbrechen und barfuß gehen.
Meine Beobachtung in Hamburg ist auch: Wenn schon barfuß, dann zu 80% Männer.
Gruß aus dem hohen Norden
Olli

Habe wahrscheinlich Lothar gesehen! Ich muss sagen, ich habe im Dienstag zum ersten mal einen Barfüßer (männlich!!!!!) in Nürnberg laufen sehen.
Entgegen meiner einhelligen Meinung, dass in Nürnberg nur Frauen barfuß laufen!
Gegen 12 Uhr in der Kaiserstraße hoch zur Vorderen Sterngasse, warst Du's [Lothar]?
Ich war leider mit dem Fahrrad unterwegs und hab dich nur aus dem Augenwinkel gesehen, sonst hätte ich dich sogar angesprochen! Viele Füße, Stefan.

Hallo Stefan, nein, war ich nicht. Letzten Dienstag weilte ich auf Arbeit in Suhl. Und hier geht barfuß jobtechnisch bei mir leider nicht.
Ich bin eine Woche vorher und zwar am Montag barfuß durch Nürnberg gelaufen und zwar in Mögeldorf vom Langbad bis zur S-Bahn-Station. Viele Grüße Lothar

[1999] Hurra!! Der Asphalt ist schon richtig heiß und in der Stadt finden sich ein paar Barfüße!!
In Freude und mit schwarzen Fußsohlen Gerald

Es stimmt, dass schon einige Schwarzfüßler unterwegs sind. In unserer Gegend in Österreich leider noch recht wenige. Deshalb habe ich mich heuer entschlossen einmal mitzuzählen. Vielleicht um auch einen Beitrag zur Diskussion zu leisten "Gibt es mehr oder weniger".
Heute gab es bislang entschieden weniger. Richtig gewertet werden nur Barfüßige in der Stadt oder auf dem Land, Strand, Sportplatz etc., wo man ohnehin häufig barfuß ist oder sein sollte, zählt bei mir nicht.
Also wen es interessiert. Ich habe bis heute 4 (nur) gesehen) Ich und meine Frau zählen natürlich nicht dazu. 3 Frauen, 1 Mann. Heute waren zwei Frauen in unserem Einkaufszentrum barfuß unterwegs, der Mann in der Stadt. Eine Frau habe ich mit den Schuhen in der Hand (haben wohl gedrückt) schon vor drei Tagen gesehen.
Ich bin also ein wenig weg von 7 in 11 Minuten (oder umgekehrt).
Also offensichtlich lebe ich in keinem Barfußparadies. Mich würden einige Zahlen von Euch interessieren.
Viele (Gr)Füße Max

Hi! Bei uns in Braunschweig gab es heute 7 "Schwarzfüßige" in 2 1/2 Stunden City.
Alles Frauen von 16 - 25 Jahren. Es darf gerne mehr werden wie vor 10 Jahren.
Gruß von Sven aus BS

Hi Sven! Jubilier...! Ein Braunschweiger schreibt im Forum - ich bin auch einer. Doch, was Du da in unserer City gesehen hast, scheint ein Wunder gewesen zu sein; ich habe in diesem Jahr noch nicht einen einzigen Barfüßer(in) gesehen. Tja, und ich selbst? Hab`s immer noch nicht getraut, "es" selber in der City zu tun...
Doch ausgiebiges Laufen in freier Natur gebe ich mir mittlerweile regelmäßig. Auch schon mal probiert?
Und, warst Du an Deinem Barfuß - "Sichtungstag" auch auf nackten Sohlen unterwegs?
Ciao Steve

Hallo! Hier als kurze Antwort aus Zeitmangel: Ich war leider nicht barfuß unterwegs, da ich eine lange Jeans getragen habe und diese Kombination - zumindest bei mir - nicht so toll aussieht. Ich hab´ mich aber ganz schön geärgert. In meiner schwarzen Hose und schwarzen Hose wurde es ziemlich unangenehm heiß ... In der Natur laufe ich - leider? - nicht allzu viel rum ... So, bis bald ... Sven

Hallo an alle trockenen Füße, die Anzahl der Barfußläufer hat in der Gemeinde rapide zugenommen.
Das liegt aber nicht am schönen Wetter, sondern am Hochwasser, das leider auch einige Straßenzüge bei uns unter Wasser gesetzt hat. Gott sei Dank ist unsere Straße verschont geblieben, lediglich in die Tiefgarage drückt etwas Grundwasser. Die eingesetzten Bundeswehrsoldaten, die z.T. barfuß in Uniform rumlaufen, geben dabei ein besonders lustiges Bild ab. Sieht gleich friedlicher aus. Besonders oft sind z.Zt. Barfuß - Radler unterwegs. ...
In der Tat wird der Asphalt langsam unangenehm, allerdings sind hier bei uns immer noch einige Straßen vom Hochwasser überspült (durch unseren Ort fließt die Amper) und es finden mittlerweile richtige Völkerwanderungen von Barfüßern durch überspülte Straßen und durchnässte, matschige und warme Wiesen (DAS Barfußvergnügen überhaupt!) statt. Das geht quer durch alle Altersschichten.
Hoffentlich bleibt das derzeitige Barfußspektakel auch nach dem Hochwasser bestehen. Tipp für alle nicht überfluteten heißen Straßen: barfuß auf dem Fahrrad drüber.
Serfuß, Jörg (Hanna)

Angeregt durch Max habe ich begonnen, MitbarfüßerInnen zu zählen.
Also gestern war ein Traumtag dafür. Innerhalb einer Stunde begegneten mir 12 (i.W.: zwölf) Frauen barfuß.
Es war nur wieder bezeichnend, dass außer mir kein einziges männliches Wesen barfuß in der Landschaft herumlief. Auch wenn es hier schon häufig diskutiert wurde und eine ganze Menge Ansichten im Best of sind: Ich versteh´s einfach nicht.
Nur ein seltsamer Umgang mit dem eigenen Körper kann´s ja wohl nicht sein. Ticken wir nicht richtig? Bei fast 30 Grad laufen die meisten meiner Geschlechtsgenossen in fest zugeschnürten, möglichst noch schwarzen Lackschuhen herum. Das ist unbequem, unnatürlich und für Menschen, die aufgrund gesellschaftlicher Zwänge dazu gezwungen werden (wie meine Wenigkeit mindestens acht Stunden am Tag) auch noch unerträglich.
Aber seit ich das Forum kenne, bin ich der festen Überzeugung, dass sich dies eines Tages ändern wird - und dass es immer mehr sind, die sich den Freuden des schuhlosen Daseins hingeben. Und gruppenegoistisch gesprochen:
Wenn es nur die Forumsteilnehmer sind, die durch gegenseitige Bestärkung öfter barfuß laufen, wird die Welt dadurch schon ein Stück barfußfreundlicher. So und jetzt ab in ein schuhloses Wochenende.
Schwarze Füße und eine gute Hornhaut gegen Brandblasen wünscht Euch allen Gerald

Hallo Gerald,
[gruppenegoistisch gesprochen ... nur Forumsteilnehmer durch gegenseitige Bestärkung öfter barfuß laufen, wird Welt schon Stück barfußfreundlicher]
Genauso sollten wir es sehen (und nicht mehr erwarten - das bringt nur Enttäuschungen mit sich), und wir finden das in den Beiträgen vieler Teilnehmer hier ja auch immer wieder bestätigt ! Und den nächsten Schritt - wie Dörte es gerade beschrieb - zieht das ja ohnehin nach sich : je öfter das gute Beispiel Deiner - meiner - unserer nackten Füße zu sehen ist, desto öfter besteht die Chance, dass andere sich ebenfalls angeregt fühlen, ihre Füße von den Schuhen zu befreien. Nach dem Domino - Prinzip könnte vielleicht so diese Perspektive sich verwirklichen :
[immer mehr sind, die sich Freuden schuhlosen Daseins hingeben ... ab in ein schuhloses Wochenende]
Blendende Idee ! Viel Spaß dabei Georg

Hallo Gerald! Wo wohnst Du denn, dass Dir derart viele barfüßige Mädels begegnen? Ist ja toll!
Hier in Saarbrücken findet man kaum eine Frau barfuß auf der Straße und von Männern ganz zu schweigen, außer mir natürlich. Vielleicht sollte ich umziehen in eine Gegend in der man eher Gleichgesinnte trifft. Wäre einfach schöner, nicht immer alleine barfuß unterwegs zu sein.
Bis dann und schöne Grüße! Andreas

Lieber Gerald, ich denke es kommt ganz drauf an.
Erst mal ist ja positiv festzustellen, dass Strümpfe inzwischen fast völlig out sind bei über 15 Grad. Das ist eine sehr positive Entwicklung, denke ich. Mit dem Barfußlaufen, denke ich, dass es sehr modeabhängig ist. Und da sind Promis immer gute Trendsetter. Veronika Ferres erschien diese Woche barfuß zur Premiere ihres Films. Solche Sachen ermuntern viele andere Frauen barfuß zu laufen, so wie es bei uns in der Schule war, als barfußlaufen schon fast ein "muss" war. Insofern Kopf hoch.
Viele Grüße, Claudia

Hallo Gerald, also wo wohnst Du. Bei uns habe ich in den letzten beiden Tagen 3 Frauen und 1 Mann barfuß gesehen. Das ist bei diesem Wetter absolut dürftig.
Sogar im Park sind die Leute mit ihren Schuhen in der Sonne herumgelegen. Muss ganz schön gedampft haben, da drinnen. Auch ich brauche etwas Anlaufzeit, in der Stadt geht es noch nicht so gut, in unserem kleinen Ort bin ich aber sehr viel barfuß unterwegs. ... ich hab ja schon einmal angefangen zu zählen, doch was ich heute gesehen bzw. gezählt habe, konnte ich selbst nicht glauben.
Mittags war ich kurz in der Stadt, da laufen mir schon zwei barfüßige Mädchen über den Weg. Den Problemen mit dem heißen Asphalt wichen sie auf die wenigen schattigen Stellen aus. Offenbar hatten sie gar keine Schuhe dabei. Bei mir selbst war die Hemmschwelle wieder einmal zu groß, um meinen Weg barfüßig fortzusetzen.
Doch dann: ein Mann barfuß, noch einer, auf der Seite der FUZO stand noch einer ohne Schuhe da. Als ich dann mit dem Auto wieder losfuhr, lief mir der nächste Mann, schwarzes T-Shirt und Short mit "barfuß" über den Weg und wenig später noch einer. Auch wenn zumindest drei davon ziemlich schräge Vögel waren, beschloss ich, von nun an auf die Schuhe zu verzichten.
Auch im Unterricht, den ich als Sportlehrer anschließend hielt, stand ich barfuß da. (Doch das zähle ich irgendwie nicht.) Wieder mit langer Jeans, Polo und barfuß bekleidet, lief mir zunächst eine Frau über den Weg und im Fotogeschäft (Makro Markt) die nächste. Auch in ein großes Shopping-Center ging ich barfuß um einige Spielsachen für meinen kleinen Sohn zu besorgen. Kaum Blicke, keine Kommentare, was war geschehen?
Wieder auf dem Heimweg beobachtete ich eine junge Frau, zu deren Kleidung die bloßen Füße richtig passten. Sie bewegte sich so natürlich, als ob sie nie Schuhe angehabt hätte. Natürlich fasste ich den Mut, das Eis in der Stadt barfuß zu besorgen. Tolles Gefühl, ich konnte nicht genug davon kriegen. Meine Hemmschwelle für heuer scheint also endgültig überwunden. Wer hat mitgezählt? Richtig 6:5 für die Männer.
Barfüßige Grüße Max

Phantastisch! Wo lebst du bloß, Max? Werde schon ganz neidisch und hoffe, dass mir das hier auch mal passiert...! Liebe Grüße, Lupu

Hallo Lupu, nicht die Nerven verlieren, "det läuft". Die Berliner sind halt in dieser Hinsicht nicht so spontan. Nur Pfingsten, beim "Karneval der Kulturen" sind sie über ihre Grenzen hinausgewachsen.
Barfüßige Grüße Thomas (THS)

Nachdem ich in Wien in letzter Zeit kaum Barfüßer gesehen habe, gab es am heutigen Feiertag wieder etwas mehr, nämlich zwei Männer, zwei Frauen und zwei Kinder, neben meiner Wenigkeit natürlich. Einer der Männer hatte seine Schuhe in der Hand, der andere schien aber - so wie ich - ganz schuhlos unterwegs gewesen zu sein.
 Ciao and bye, (:Clemens:)

Hallo an alle, inzwischen habe auch ich einige barfüßige Stunden in der Stadt und unterwegs verbracht. Leider konnte ich gerade an den schönen Tagen aus beruflichen Gründen nicht so oft barfüßern wie ich wollte, so dass die kompletten Barfuß - Tage bei mir noch auf sich warten lassen, aber heute ist das Wetter ja doch nicht so schlecht wie vorhergesagt und vielleicht packe ich es heute Abend auch noch. Womit auch das eigentliche Thema des Beitrags angesprochen wäre...
In der jetzt beginnenden Sommerzeit hoffen wir natürlich alle, dass es möglichst viele uns nachtun und barfuß laufen. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Erfahrungen der Barfußdichte doch sehr unterschiedlich sind ... Dazu ein Erklärungsversuch von mir.
Mir ist aufgefallen, dass vormittags und am frühen Nachmittag selbst bei sehr schönem Wetter kaum bare Füße zu sehen sind. Dagegen sehe ich auf meinem Gang durch die Tübinger "City" auf dem Nachhauseweg von der Arbeit eigentlich recht viele Barfüßler (und bin das bei diesem Wetter selbst auch).
Frage: Woran könnte das liegen?
- Können die meisten Leute vorher nicht wg. Beruf etc.???
- Wollen die meisten Leute vorher nicht und laufen erst dann, wenn es die gequälten Füße nicht mehr aushalten.
- Ist es den meisten Leuten zu heiß (mittags) oder zu kalt (morgens)??? oder
- Macht es abends, wenn es beginnt kühler zu werden und man mit den nackten Füßen noch die Wärme des Tages fühlen kann, einfach am meisten Spaß.
Was mein Ihr dazu??? Auf jeden Fall denke ich, dass die Chance Mitbarfüßer zu sehen am frühen Abend am größten ist. Also Kopf hoch bloß weil man einmal in der Mittagszeit in der Stadt keinen anderen Barfüßler gesehen hat heißt das noch lange nicht dass man der Einzige in der Stadt ist.
MfF Thomas (tü)

[Erklärungsversuch von mir ... vormittags und am frühen Nachmittag kaum bare Füße zu sehen ... auf Nachhauseweg von der Arbeit viele Barfüßler]
Bei uns kann ich diese Erfahrung nur bestätigen, allerdings gibt es so gegen eins bis zwei manchmal Schüler vor allem Schülerinnen, die den Nachhauseweg über die Stadt barfuß antreten.
[Können die meisten Leute vorher nicht wg. Beruf etc.???]
Wird wohl so sein, außer bei Schüler, die wollen wohl noch nicht.
[ Wollen vorher nicht und laufen erst wenn es gequälte Füße nicht mehr aushalten]
Da es für die meisten doch etwas aus der gesellschaftlichen Norm ist, werden die Füße zuerst strapaziert um, wenn es nicht mehr geht doch in die Freiheit entlassen zu werden. Ich sehe oft die gequälten Blicke, aber Schuhe ausziehen tun dann doch die wenigsten.
[zu heiß (mittags) oder zu kalt (morgens)]
Morgens weiß man oft nicht, wie das Wetter wird?
[abends mit nackten Füßen noch Wärme des Tages fühlen ... am meisten Spaß]
Stimmt sicher, allerdings findet man dann am Abend, wenn es in die Biergärten geht nur mehr vereinzelt Barfüße!
[Chance Mitbarfüßer zu sehen am frühen Abend am größten ... bloß weil man in Mittagszeit in Stadt keinen anderen Barfüßler gesehen hat ... noch lange nicht der Einzige]
Gebe ich dir völlig Recht. Durch dieses Forum bin ich etwas mutiger geworden und es wird mit Fortschreiten des Sommers mehr, aber auch von Jahr zu Jahr. MFF Max

Hallo, meine Wenigkeit läuft auch ganz gerne nachmittags barfuß durch die Stadt. Aber, in der Tat, in den Abendstunden bekommt das Barfußlaufen eine ganz andere "Gefühlsdimension". Die Temperaturen der Straße sind weitaus differenzierter und es wird nicht alles durch eine Bullenhitze gestört. Auch das Spazieren gehen an sich ist bei milderen Temperaturen angenehmer. So, das war meine kurze Meinung zu diesem Thema!
Bis dann, Sven

Hallo zusammen und verstörte Grüße nach einer Woche in Tübingen. Es war das schönste Sommerwetter und ich hatte mich darauf gefreut, in dieser Unistadt lauter nette, offene Menschen  barfuß zu treffen. War Leider nichts! Es gab gerade mal 10 nackte Füße zu sehen, davon gehörten 2 mir, 2 einer jungen Dame, der die Absätze abgebrochen waren und der sichtlich unwohl war. 4 Füße gehörte einem Touristenpärchen und zwei weitere einer Studentin beim Einkaufsbummel. Der ganze Rest quälte sich bei bis zu 30 Grad in Schuhen herum.
Teilweise liefen die Leute sogar in Jacken (!!) umher. Daher sie Frage: Ja spinnen denn die in Tübingen ?
Grüße aus Hamburg Oliver

Hallo Oliver, die Bochumer spinnen anscheinend genauso. Am Samstag am Kemnader See habe ich bei optimalem Wetter nur 2 - 3 Leute barfuß gesehen, denen ihre Scates wohl zu unbequem geworden sind.
Ist Barfußgehen etwa out? Bei mir jedenfalls nicht. Viele Grüße Volker

Ich verstehe auch nicht, wie die Leute sich so etwas antun können! Mich "verstört" es auch regelrecht - es ist mir einfach unbegreiflich und auch regelrecht unheimlich! Eine solche Empfindungslosigkeit der Mitmenschen und dies praktisch lückenlos! Wie kann man nur so abgestumpft sein?! Trotzdem einen schönen Gruß nach Hamburg!
MarkusII

Deine Zeilen animieren mich dazu wieder einmal die Erlebnisse eines Tages zu schildern. Ich musste nach Innsbruck fahren und fuhr um ca. 9.00 Uhr los. Es war noch nicht sonderlich warm, dennoch beschloss ich bei McDonalds auf meine Schuhe zu verzichten, nachdem ich ohnehin ohne Schuhe mit dem Auto unterwegs war. Sehr zu meiner Freude sehe ich, als ich mit meinem Tablett zum Tisch unterwegs war, ein barfüßiges junges Mädchen mit langer Jeans an einem Tisch sitzen. Leider hat sich kein Gespräch ergeben, da sie mit drei ältern Frauen, die das scheinbar normal fanden, unterwegs war.
Für mich war das aber der Anreiz, es den ganzen Tag barfuß zu versuchen und einige Städte auf der Tour zu besuchen.
Salzburg - totaler Reinfall - In 1 1/2 Stunden kein einzige(r) barfuß.
Rosenheim - totaler Reinfall - in 2 Stunden kein einzige(r) barfuß.
zu meinen bloßen Füßen gab es zwar einige Kommentare , aber keine bösartigen- Höchstens: Guck mal, dem sind die Schuhe zu heiß geworden. (Mittlerweile war es ziemlich heiß geworden - der Asphalt ließ sich aber noch gut aushalten)
Innsbruck - die Versöhnung: Es war schon gegen 21. Uhr, als ich meinen Stadtbummel begann. Schuhe hatte ich im Rucksack, benötigte sie aber nicht. Fünf barfüßige Mädchen, aber kein einziger Bursch. Trotzdem hatte ich das Gefühl, doch nicht ganz allein zu sein.
Tja Oliver, das war's auch schon. Wer ähnliches erlebt hat könnt das ja wieder einmal von sich geben, damit das Forum ....
Viele (G)Füße Max

Nun ist die schwüle Hitze über Europa hereingebrochen, und mit ihr bemerken auch breitere Bevölkerungsschichten, dass es in Schuhen wirklich nicht mehr auszuhalten ist. Ich habe heute an die zehn insgesamt gesehen, meist im Altersbereich 20 bis 30 und von der sonstigen Aufmachung her den "alternativen Lebenskulturen" zuzurechnen, aber auch zwei Damen jenseits der 40 im park. Ich hoffe mal, dass sie auf den Geschmack kommen :) Unci

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite