Mig fühlt sich barfuß total frei und will es bis Herbst bleiben
(aus verschiedenen Forumbeiträgen im Frühjahr 1999)

Hi, Leute, ich treffe grade Silvia beim Mailen und will nun auch noch ein paar Zeilen schreiben. Ich bin total super drauf! - Endlich ist die Zeit der Stiefel wieder vorbei. Frei!!!
Seit etwa zwei Wochen habe ich meine Stiefel im Schrank verstaut und beabsichtige, sie nicht vor Oktober wieder rauszuholen. Dieses Jahr will ich mich total frei fühlen und barfuß bleiben. Es ist echt super so.
In den letzten Tagen ist es zwar etwas frischer geworden, aber davon lasse ich mich jetzt nicht abschrecken. - Nein, in den nächsten Monaten werde ich immer und überall, wo ich bin, barfuß sein, den Boden unter den Füßen spüren und mich freuen. Mig

PHANTASTISCH! 8-)) Gruß, Jörg (2)

Ich bin ja voll zum Mitmachen motiviert, aber am Alpenrand schlägt das Wetter ordentliche Kapriolen.
Frühmorgens hat es nur wenige Grad über Null, und da schaffe ich es nicht, barfuß zur Arbeit zu radeln.
Nach Feierabend war der Wind heute zwar noch kalt, aber der Boden doch etwas sonnengewärmt, und so war ein kleiner Barfußspaziergang drin, bis mich dann ein Aprilschauer erwischte.
Vorher begegnete ich einer Gruppe Kinder, die mir eine gefangene Blindschleiche in einem Eimer zeigten und dann natürlich auf meine Füße zu sprechen kamen. "Warum gehst Du barfuß?" - "Weil es Spaß macht!" - "Ist doch zu kalt!" - Nein, eigentlich nicht." - "Ich würde jetzt nicht barfuß gehen", tönte es schließlich altklug.
Klar, die haben von ihren Muttis eingebläut bekommen, dass man bei so einem Wetter nicht barfuß läuft. Ja, barfußtolerante Mütter wie die Deine sind wahrscheinlich selten geworden.
Mach's gut, bald haben unsere Füße das rettende Ufer des Frühlings entgültig erreicht! Ciao, Lorenz

Respekt, also wirklich 24 Stunden barfuß? Wie kannst Du das mit Deinem Job vereinbaren? Und wie gehst Du mit den doch sicher unverständlichen Blicken Deiner Mitmenschen um? Auf jeden Fall Respekt vor so viel Überzeugung. Dieser Mut fehlt mir dann doch. Grüße Bernd

Hoi Mig, Echt toll deine Einstellung. Trotzdem ist das Wetter zur Zeit ja alles andere als barfußfreundlich, Temperaturen wie im Winter. Würde mich echt interessieren, ob Du Deinen Vorsatz "immer und überall, wo ich bin, barfuß sein", auch unter diesen Bedingungen durchziehen konntest? Spency

Hallo Miguela, ich finde es prima, dass Du diesen "Mumm" hast!
Aber - warum tust Du Dir den ganzen Winter über Stiefel an? Im Januar waren es z.T. 15 Grad, meine Füße würden darin "explodieren"! Ich versuche, mir die Quälerei des Schuhtragens so weit wie möglich zu erleichtern und möglichst schnell auf leichte Schuhe (bzw. draußen in der Freizeit) auf Sandalen umzusteigen. Die Zwischenstufe sind Birkenstock- bzw. Tatami- Clogs (noch besser), ab ca. fünf Grad ohne Socken.
Ansonsten sind mir beim Durchstöbern dieses Forums Deine Beiträge (wie auch die von Silvia) als besonders ausdrucksstark und "authentisch" aufgefallen. Es ist wirklich schön, sie zu lesen! Über den gemeinschaftlichen Widerstand in "Gemeinschaft" habe ich mich noch am nächsten Tag amüsiert (und schmunzele schon wieder).
Viele Grüße und einen schönen Urlaub, MarkusII

[warum Winter über Stiefel? Januar z.T. 15 Grad, meine Füße würden darin "explodieren"! ]
Ich arbeite ja als Floristin (also drinnen). Da bin ich dann sowieso nicht in meinen Stiefeln. Und, wenn möglich, bin ich auch dann barfuß unterwegs wenn die Temperaturen stimmen. Aber ca. 15°C mag ich schon. Seit meines Vorhabens, barfuß bis zum Winter zu bleiben, musste ich allerdings auch mal tiefere Temperaturen hinnehmen (zugegeben: brrrrrrrrrrrrrr).
[versuche, Quälerei des Schuhtragens zu erleichtern und auf leichte Schuhe ... Sandalen umzusteigen]
Also, ich habe ein Paar Stiefel (die gehen auch im tiefsten Winter) und mehr nicht. Ich will mir daher auch keine Zwischenschuhe mehr anschaffen. Aber, sag mir doch bitte mal, warum Du Socken trägst! - Ich hasse sie und bin auch, wenn ich mal die Stiefel trage, stets barfuß darin. Ich habe seit meiner frühen Kinderzeit keine Socken mehr getragen. Meine Freunde finden das übrigens alle total o.k..
Freut mich, wenn Dir meine Erlebnisse gefallen. Alles Gute, Mig

Hallo Miguela! Vielen Dank für Deine Antwort!
Schön, wenn's für alle so natürlich wäre... Aber dieses Forum ist gut fürs "Rückgrat".
Außerdem hat fast jeder Mensch Dinge, die er gern verwirklichen würde, es aber nach Abwägung des Für und Wider doch sein lässt. In meiner Fortbildung und im Nebenjob wären die Nachteile einfach zu groß bzw. Barfußlaufen wäre gar nicht durchführbar. Nichtsdestotrotz wünscht man sich dies natürlich (sehr!), klar.
[arbeite ja als Floristin (also drinnen) bin dann sowieso nicht in meinen Stiefeln ]
Das ist natürlich schön, im Geschäft auch winters so arbeiten zu können! So bist Du nur wenige Stunden tagsüber in diesen "Beleidigungen für die Füße (und damit in diesen Beleidigungen für den ganzen Körper, z.B. wegen der enormen Dichte von Nervenbahnen an den Sohlen, die mit ihm verbunden sind etc. etc.)".
Mit der Kälte ist es nicht so schlimm, wenn man sich bewegt - aber Du wirst in Deinem Alltag ja auch mal draußen warten müssen (z.B. auf den Bus). Dann bei Schneeregen so auszuharren - alle Achtung!
[sag doch mal, warum Du Socken trägst! - hasse sie und bin auch, wenn ich Stiefel trage, stets barfuß darin. ]
In halboffenen Schuhen und Sandalen trage ich so gut wie nie Socken, weil die Belüftung so am besten ist und abgeschilferte Hautschüppchen etc. beim Gehen schnell ins Freie gelangen. Geschlossene Schuhe trage ich im Gegensatz zu Dir ja auch während der Arbeit (d.h. bei mir insges. 9,5 bis 14,5 Stunden hintereinander!)
Zur Aufnahme der Feuchtigkeit sind die Socken dann für mich unerlässlich. Außerdem wird das Schuhinnere (im Gegensatz zu den Füßen) nie (!!) mit Wasser oder gar mit Wasser und Seife gewaschen, und mit dem darin nun einmal vorhandenen "unsichtbaren" Schmutz möchte ich nicht in direkte Berührung kommen - keinesfalls über einen so langen Zeitraum bei feuchtwarmem "Klima". Der Geruch allein würde dann schon verraten, dass diese Art des Schmutzes wirklich "übel" ist.
Barfußlaufen ist dagegen etwas ganz anderes, wie ich finde: pechschwarze Sohlen und verdreckte Zehen oder die "Optik" nach 30 km über Stock und Stein und die matschigsten Wege finde ich prima - nach solchen Gängen fühlt sich der ganze Mensch einfach prima, und das Aussehen der Füße zeigt ganz einfach, dass er sie so eingesetzt hat, wie es für ihn gut ist!
Fehlender Geruch bzw. tatsächlicher Duft nach Wald, Wiese etc. weist darüber hinaus darauf hin, dass dieser Schmutz eben nicht von "Übel" ist (so lange die Sohlen nur den Boden berühren und sonst nichts [Fuchsbandwurmeier aus dem Wald oder auch vom Hundehaufen dürfen nicht irgendwie in den Mund gelangen, sonst... viel Spaß!]).
Deine Stiefel will (und kann) ich Dir nicht "madig" machen, aber eine "Zwischenstufe" fände ich (für meinen Teil) erheblich komfortabler.
[ Freut mich, wenn Dir meine Erlebnisse gefallen.] Ich bin mal gespannt auf das, was Du noch so aus Deinem Fundus holst! Heute ist es wieder wärmer - eine gute Zeit wünscht Dir MarkusII

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite