[Federicos Hemmungen beim Barfußlaufen] [Mac würde gern oft barfuß laufen]

Federico empfindet Hemmungen beim Barfußlaufen
(Forumbeiträge seit Sommer 2001)

Ciao a tutti!
Ich bin ein 21jähriger Junge aus Norditalien stammend und studiere in Deutschland.
Ich folge diesem Forum schon seit lange und finde, dass Ihr, außer dem Hauptthema, sehr nette und sympathische Leute sein müsst. Es wäre bestimmt ein Vergnügen, manche von Euch persönlich kennenzulernen!
Na, die Frage, die ich jetzt aufwerfen möchte, betrifft eine persönliche Tatsache und zwar, dass ich wegen bestimmten künstlerischen Tätigkeiten ein etwa "bekanntes Gesicht" geworden bin! So kennen mich viele und immer mehr Leute an der Uni, in der ich studiere - und das auch weil ich ein geselliger Mensch bin - und teilweise erkennen mich auch Leute auf der Straße, die sich wahrscheinlich an meine Gestalt erinnern. Darüber hinaus werde ich als ein sehr gut aussehender Junge betrachtet.
Na, damit könnt Ihr denken: schön für dich, was kümmert uns das?
Jedoch bin ich hier, um festzustellen, dass diese tolle Wertschätzung mir Hemmungen beim Barfußlaufen beibringt! Wenn ich weiß, dass es in der Gegend nicht Leute da sein können, die mich weder als Freund oder Bekannter noch vom Gesicht kennen, wie in anderen Städten oder im Ausland, dann könnte ich die ganze Zeit überall problemlos barfuß laufen; Aber hier in der Nähe von Zuhause oder an der Uni oder in der Stadt, Stellen in denen ich jeden Tag mindestens zwanzig Leute zwischen Bekannten und Freunden treffe, die mich höflich begrüßen und die sich mit mir gerne unterhalten, kommt es mir noch peinlich vor, barfuß zu gehen. Und das obwohl ich schon ab und zu versuche.
Wie sieht das bei Euch aus?
Hat jemand von Euch auch mal solche Schwierigkeiten gekriegt? Ich freue mich auf Eure Antworten!
Federico

Von Heide Simonis, die als Ministerpräsidentin von Schleswig-Holstein absolut keine unbekannte ist, stand am 1. 7. 2001 in Bild am Sonntag:
Landesmutter Beide Simonis (57) fällt vor der Bühne vor Deutschrocker Heinz Ridolf Kunze auf die Knie und fleht: "Meister, Dein Volk gehört Dir, gib uns eine Zugabe -- spiel für uns 'Dein ist mein ganzes Herz'." Die 2300 geladenen Gäste jubelten, und die Ministerpräsidentin tanzte mit Ehemann Udo barfuß bis zum frühen Morgen.
[Wie sieht das bei Euch aus? Hat jemand auch mal solche Schwierigkeiten gekriegt?]
Durch Barfußpfadaktivitäten und Barfuß-Wanderaktionen bin ich in den letzten beiden Jahren ein wenig bekannt geworden.
Bei mir machen die Leute schwache Bemerkungen, wenn ich mal mit Schuhen auftauche! Z.B. weil meine Frau festlichen Anlässen mich lieber mit Anzug, Krawatte und Schuhen sieht. Beim Abi-Ball ihrer Schüler ist sie dann aber doch über ihren Schatten gesprungen, hat mich unbeschuht hingehen lassen und sogar selbst teilweise barfuß getanzt. Und bei dem obligatorischen Barfuß-Sketch der Lehrer hat sie barfuß mitgespielt. Übrigens wurde sie von den Abiturienten zur beliebtesten Lehrerin gewählt ;-)
Wenn Du Spaß am Barfußgehen hast, dann tu es doch auch! Lass Dich überraschen, wie viele positive Reaktionen es darauf gibt!
Die weniger qualifizierten Bemerkungen lassen sich einfach mit ja, nein, "ich bin so auf die Welt gekommen", "ich lebe auf freiem Fuß", oder "probier' es doch auch einmal" beantworten.
Und bald wird Dein barfüßiger Lebensstil kein Thema mehr sein.
Peinlich ist das Barfußgehen nur durch Vorurteile im eigenen Kopf!
Ciao, Lorenz

Hallo Tiziana! Es hat mich interessiert und darauf gefreut, deinen Beitrag zu lesen und ich muss sagen, ich habe auch in Deutschland - vor ein paar Jahren - angefangen, barfuß in der Öffentlichkeit zu laufen, da ich dort unbekannt war, aber als ich dann den Mut gefunden habe, es auch in meiner Gegend zu machen, hat gar niemand auch hier schlecht reagiert.
Im Gegenteil hat mich häufig die super positive Reaktion einiger Freunden und Bekannten überrascht "Ma sei a piedi nudi... Dai, che figata!!" Sonst nur Fragen, banale Bemerkungen oder auch nicht anders als ein Blick nach unten!
Du hast aber leider völlig recht, dass viele Italiener - zum Glück nicht alle! - sich nicht einmal vorstellen könnten, wie bequem und toll das Barfußlaufen sein kann und dass manche sogar im Zuhause im Sommer Hausschuhe tragen ...
Hausschuhe finde ich noch blöder als Schuhe! Und hässlich, man ist barfuß doch viel eleganter! Ausnahmen gibt es glücklicherweise viele! Ich war zum Beispiel vor einem Monat im Urlaub auf einer süditalienischen Insel und dort habe ich überall ganz viele Leute mit nackten Füßen auch abends, auf den Straßen, in Restaurants oder Geschäfte gesehen.
Zuletzt muss ich sagen, ich teile auch was mit dir: Ich studiere Germanistik und gleichzeitig Operngesang in einer Musikhochschule - und das ist auch das, was mich meistens beruflich interessiert! Und liebe die klassische Musik, besonders die Deutsche!
Als Kind hast du Bozen wahrscheinlich nicht genießen können, dann wenn du mal wieder einen Ausflug her machen möchtest, melde dich gerne!
Ciao, "der neugierige Mann"!
Federico

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite

Mac würde gern oft barfuß laufen
(Forumbeiträge im Sommer 2001)

Hallo, Ihr Barfüßer!
Ich wohne in Marburg, d.h. ich studiere da.
Hier gibt es sogar ein "Barfüßertor" und die "Barfüßerstraße"! Da müsste man annehmen, dass Barfußlaufen hier einigermaßen verbreitet sein müsste. Dem ist zum Teil auch so. In der Uni gibt es zum Beispiel einige Leute, die einfach barfuß die Veranstaltungen besuchen. Ich bewundere deren Mut! Wie gerne wäre ich auch mit einem derartigen Selbstbewusstsein behaftet, völlig ohne Schuhe in die Uni zu gehen.
Ich habe zwar sehr schöne (das haben mir andere gesagt) Füße und empfinde ein total prickelndes und befreites Gefühl, wenn ich barfuß laufe, doch ich habe Hemmungen, mich meiner Neigung in aller Öffentlichkeit hinzugeben. So bleibt es letztlich dabei, dass ich, höchstens wenn ich zum Beispiel in der Dunkelheit nach Hause gehe, mal die Socken und Schuhe ausziehe. Aber nur, wenn ich mich unbeobachtet fühle.
Dabei würde ich am liebsten sehr, sehr oft einfach barfuß herumlaufen. Irgendwie kann ich nicht aus meiner Haut heraus.
Eben war zum Beispiel mal wieder so ein Abend. Ich lief nach Hause, als mich dieses Gefühl überkam, barfuß zu laufen. Die Leute, die mir dabei über den Weg liefen, haben etwas irritiert geguckt, aber letztlich kann ja keiner kommen und mir sagen: "Ich möchte nicht, dass Sie barfuß laufen." Oder etwa: "Haben Sie sie noch alle?"
Und das ist eben das Schöne. Man muss eben nicht das Leben anderer leben, sondern kann eigentlich machen, was man will, solange man nicht einen anderen in seiner persönlichen Freiheit beschneidet. Und Barfußlaufen ist ja wohl ein völlig harmloses Bedürfnis, das man nach Außen trägt, oder?
Also, wie gesagt, ich hätte gerne das Selbstbewusstsein, überall, wo ich möchte, barfuß zu laufen, traue es mich in der Regel aber nicht, um nicht als Schwachkopf dazustehen.
Ich will allerdings mein Leben leben und nicht das der anderen. Trotzdem schaffe ich es nicht, mich über die Hemmungen hinwegzusetzen.
Vielleicht würde mir ja ein Meeting mit anderen Barfußläufern helfen, mit denen ich gemeinsam etwas barfuß unternehmen kann.
Grüße, Mac

[wohne in Marburg ... gibt es sogar "Barfüßertor" und "Barfüßerstraße"]
Hat das wirklich 'was mit barfuß zu tun? Ich dachte immer, hinter dem Wort verbirgt sich etwas anderes, ohne es jedoch jemals zu hinterfragen. Im Web finde ich so auf die Schnelle auch nichts. Ein etymologisches Lexikon wäre vielleicht das beste?
[müsste man annehmen, dass Barfußlaufen hier verbreitet sein müsste. In Uni gibt es einige Leute, die barfuß die Veranstaltungen besuchen. Ich bewundere deren Mut! Wie gerne wäre ich mit derartigen Selbstbewusstsein behaftet, völlig ohne Schuhe in Uni zu gehen ... würde am liebsten sehr oft barfuß herumlaufen. Irgendwie kann ich nicht aus meiner Haut]
Mich hat schon allein die Neugierde nach dem Feeling am Anfang barfüßig hinausgetrieben. Meine Hemmungen waren extrem stark, aber meine Neugierde war noch einen Prozentpunkt höher.
Es war ein richtiger Kampf. Und letztendlich wollte ich mich ja "Ganzjahres-Barfußläufer" nennen können und da habe ich mir eingeredet, dass es jetzt eigentlich 'ne Schande wäre, wenn ich nicht barfüßig rausgehen würde.
[Eben so ein Abend. Ich lief nach Hause, als mich Gefühl überkam, barfuß zu laufen. Leute haben irritiert geguckt, aber kann keiner kommen und sagen: "Ich möchte nicht, dass Sie barfuß laufen." Oder etwa: "Haben Sie sie noch alle?"]
Das könnte man ja bei gepiercten Leuten oder Leuten mit gefärbten Haaren genauso fragen. Schließlich fallen sie auch auf. Aber letztendlich schaden sie mit ihrer "Verkleidung" niemanden. (Mich nervt die Frage immer, ob ich meine Schuhe verloren habe. Jemanden, der sich die Haare gefärbt hat, frage ich ja auch nicht, ob er in einen Farbtopf gefallen ist.)
[Barfußlaufen ist harmloses Bedürfnis, das man nach Außen trägt, oder?]
Harmlos? ;-) Damit lässt Du Deinen Individualisten raushängen. Und damit zeigst Du, dass Du Deinen eigenen Kopf hast und Deinen eigenen Weg gehst.
Ich denke, das ist nicht immer gefragt in der Gesellschaft.
[hätte gerne Selbstbewusstsein, traue mich aber nicht, um nicht als Schwachkopf dazustehen]
Tust Du nicht. Die Leute, die Dich blöd anquatschen sind Dir nur neidisch, die, die Dich in ein ernstes Gespräch verwickeln, sind wirklich interessiert und die, die Dich nicht ansprechen oder angucken, die juckt es einfach nicht.
Einen herzlichen barfüßigen Gruß nach Marburg!
Eva H.

Die "Barfüßer" haben in Marburg im wahrsten Sinne des Wortes ihre Spuren hinterlassen. Es handelt sich dabei um Mönche des Barfüßerordens, die glaube ich den Franziskanern angehören.
M.f.G. Wahnfried

Das ist ja nett, hier mal nen Marburger zu treffen. Ich studiere auch hier und mir geht es so ähnlich wie Dir: An sich viel Spaß am Barfußgehen, aber dann verlässt einen doch die Courage.
Also, wenn ich mich doch mal auf bloßen Füßen rauswage, habe ich eigentlich keine schlechten Erfahrungen gemacht. Neulich, an den sommerlich warmen Tagen waren wirklich reichlich viele Leute in der Stadt barfuß unterwegs. Ich denke, in Marburg schockt man da niemanden.
Beste Grüße, Stefan J.

Glaube mir, deinen Mitmenschen ist es völlig egal, ob du barfuß bist oder im Hochsommer mit Winterstiefeln herumläufst.
Es gibt so viele Menschen, die wesentlich mehr auffallen, als ausgerechnet jemand der barfuß läuft. Du musst nur deinen inneren Schweinehund überwinden, der sorgt auch schon dafür, dass man sich einbildet dauernd beobachtet zu werden.
Immer ganz locker und natürlich bleiben, dann ist der Rest überhaupt kein Thema mehr.
Meine Mitmenschen haben sich so an mich gewöhnt, dass nur noch Sprüche kommen, wenn ich Schuhe anhabe, also fast nie...
Liebe Grüße ... Katja

[dass man sich einbildet dauernd beobachtet zu werden]
Genau der richtige Satz. Jeder meint beobachtet zu werden und es wird dann darüber geredet.
Das ist aber nicht so. Man sieht so viel den ganzen Tag, wenn man die Augen offen hält, aber beurteilen und weitererzählen oder kritisieren muss man es nicht.
Schöne Grüße von H

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite