[Katja wird bei Kinderbibeltagen "bekennende Barfußläuferin"] [Katja (nur kurz) barfuß in China]

Katja wird bei den Kinderbibeltagen "bekennende Barfußläuferin"
(Forumberichte im Frühherbst 1999)

Hallo Ihr Barfüßler! Seit einigen Wochen durchstöbere ich so Eure Seiten und warte auf "den richtigen Moment", auch mal barfuß zu laufen! In der letzten Woche habe ich dann mal so probeweise den Weg von unserem Haus zum Briefkästen oder ähnliche 100m - 300m Strecken zurückgelegt. Aber immer mit der Angst im Nacken, dass mich jemand bekanntes sieht.
Heute habe ich dann allen Mut zusammengenommen, öffentlich bekennender Barfußläufer zu werden.
Bin also als Betreuer bei den Kinderbibeltagen einfach barfuß, schon mit rabenschwarzen Fußsohlen einmarschiert. Skeptische Blicke von meinen Teamkollegen, dumme Fragen von den Eltern von den Kindern, und Kinder, die auch unbedingt die Schuhe ausziehen wollten sind das Ergebnis. Ich habe es genossen, endlich die Stinkesocken loswerden zu können und mal so ganz nackig den Boden zu erfahren.
Auch wenn nach 3 Stunden Steinboden meine Füße Eisklötze waren, werde ich es immer wieder tun, wo doch jetzt sogar der Pfarrer bescheid weiß :-)
Seid gegrüßt! Katja (KK)

Prima Idee, wenn auch der Pfarrer Bescheid weiß, es gibt nämlich auch Pfarrer, die selbst gern barfuß laufen. Übrigens: Kinder ziehen gern Schuhe und Strümpfe aus, und das Nachspielen und Nacherleben biblischer Geschichten ist dafür eine gute Gelegenheit.
Es gibt ja auch Geschichten in der Bibel, in denen Füße direkt vorkommen: So wäscht Jesus seinen Jüngern die Füße, und er lässt sich einmal gefallen, dass eine Frau seine Füße mit ihren Tränen wäscht und mit ihren Haaren abtrocknet. Und auch solche Geschichten kann man gut mit Kindern spielen.
Noch in der alten Kirche gab es den regelmäßigen Ritus der Fußwaschung. Das heißt, die Gemeindeglieder wuschen sich gegenseitig die Füße. Leider ist diese Sitte fast völlig ausgestorben. Aber bei modernen Gottesdiensten oder bei Fortbildungen für Kindergottesdiensthelfer kann man es durchaus mal wieder probieren.
Von daher weiter viel Glück. Schöne Füße, Michael

Hallo Katja, herzlich Willkommen im Forum ! Wir freuen uns über jede(n) Barfußinteressierte(n), der sich hier einbringt !
[Seit einigen Wochen durchstöbere ich Seiten und warte auf "richtigen Moment", auch barfuß zu laufen]
Gut dass Du den "richtigen Moment" gefunden hast. Was hat Dich denn veranlasst, in unseren Seiten zu stöbern ? Ein konkreter Anlas, eine schon länger vorhandene Idee oder ... ?
[mit Angst im Nacken ... Heute allen Mut zusammengenommen, öffentlich bekennender Barfußläufer zu werden] Die Angst und den Mut redet man sich nur ein ! Natürlich reagiert mancher überrascht (das wäre auch nicht anders, wenn Du Dich erstmals mit blauen Haaren oder im Kleid - sofern Du sonst immer Hosen trägst - oder ... blicken ließest). Aber der Gewöhnungseffekt an den "neuen Anblick" stellt sich bei anderen sehr schnell ein - und dann wirst Du gefragt, weshalb Du denn auf einmal Schuhe anhast !
[Auch wenn nach 3 Stunden Steinboden Füße Eisklötze waren, werde ich es immer wieder tun, wo doch jetzt sogar Pfarrer bescheid weiß :-)]
Siehe oben - noch einmal barfuß und beim übernächsten Mal wärst Du in Schuhen schon reif für blöde Fragen. Aber im eigenen Interesse und dem der barfußinteressierten Kinder solltet Ihr noch eine Lösung gegen den Steinboden und die Eisfüße finden ... Die Jahreszeit ist zwar jetzt nicht ganz ideal für das "Durchstarten" in Sachen barfuß, aber ich wünsche Dir noch viele Barfußmomente, -stunden, -tage in nächster Zeit !
Und wir freuen uns auf Deine Berichte hier im Forum ! Zum Abschluss noch zwei Bitten : erzähle doch noch etwas mehr über Dich, damit wir einander etwas besser kennenlernen (über die anderen Forumteilnehmer wie auch mich findest Du ja viel im "Best of" - und da wir schon eine Katja im Forum haben (auch wenn sie leider schon länger nichts geschrieben hat) : lege Dir doch bitte einen individuellen Namenszusatz zu !
Herzliche Füße aus Köln nach ??? sendet Dir Georg

Hallo Katja, frei nach dem Motto : "ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert", würde ich mir keine Gedanken über das Geschwätz der anderen machen. In der Realität würden viel mehr Menschen barfuß laufen. Aber sie haben Angst vor der Reaktion der anderen.
Ich habe festgestellt, dass das Barfußlaufen zuerst Erstaunen hervorruft, aber das ist auch bei Menschen mit blauen Haaren oder anderen außergewöhnlichen Körpermerkmalen der Fall. Es gibt aber auch, wie in vielen Fällen genug Nachahmer. Also, nur Mut, sei ein Vorbild, Gruß und Fuß, Andreas S.

Hallo Katja und allseits, bekanntlich ist Jesus barfuß herumgelaufen.
Vor einigen Wochen hatte ich das Lied von Georges Moustaki hier im Forum zitiert, das auf Jesus als Barfußläufer Bezug nimmt. Es steht in irgend einem neuen Liederbuch, ich glaube "Mein Liederbuch für heute und morgen".
Aber wahrscheinlich würde Jesus heute in den meisten Kirchengemeinden rausgeschmissen worden, weil er barfuß liefe... Soweit diese Rauchzeichen Jörg (2)

Hallo allerseits,
[bekanntlich ist Jesus barfuß herumgelaufen]
Blieb ihm ja auch nichts anderes übrig, da er in den Synagogen lehren wollte. Da kommt man auch heute nicht mit Schuhen hinein. Ebenso wenig in Moscheen. Ich rätsele, warum unter den Biblischen Religionen gerade das Christentum diesen unausgesprochenen Schuhzwang vermittelt.
In der Bibel (Buch Exodus) las ich: "Gott sprach zu Moses: zieh Deine Schuhe aus, denn Du stehst auf heiligem Boden!" Sehen wir Christen das bei unseren Kirchen etwa nicht so???
[wahrscheinlich würde Jesus heute in meisten Kirchengemeinden rausgeschmissen, weil er barfuß liefe]
Nein, nicht aus den Gemeinden. Ich kenne da durchaus ehrliche Religiosität, die mit der Person Jesu vereinbar wäre. In den Hierarchien der Amtskirchen hätten seine bloßen Sohlen aber sicher einen schweren Stand ...
Serfuß, Lorenz

Hallo Lorenz, [in Synagogen lehren ... kommt man auch heute nicht mit Schuhen hinein]
ich bin Christ wie Du, habe aber einmal eine jüdische Besuchergruppe betreut und mit diesen den Sabbat - Gottesdienst in der Bonner Synagoge besucht. Dort trugen zwar - im Unterschied zu unseren Gottesdiensten - alle Männer eine Kopfbedeckung, aber auch Schuhe. Barfuß war niemand ... Fuß zum Gruß Georg

[Heute allen Mut zusammengenommen, öffentlich bekennender Barfußläufer zu werden]
Gut. Ehrlich gesagt, ich traue mich auch noch nicht immer überall hin, und es dauert anfangs eine Weile, bis man sich daran gewöhnt hat. Vor allem an das Geglotze muss man sich gewöhnen. Aber irgendwann ist es einem egal. Man steht dann drüber ! Und ab dem Zeitpunkt macht es richtig Spaß !
[als Betreuer bei Kinderbibeltagen einfach barfuß, schon mit rabenschwarzen Fußsohlen einmarschiert ... Blicke von Teamkollegen, dumme Fragen von Eltern, und Kinder, die auch unbedingt Schuhe ausziehen wollten]
Pruust ! War ja zu erwarten. Und für viele Kinder sind Schuhe ohnehin nur störend... Apropos Kinder: Ich war letztens auf einer Großveranstaltung (Oldtimer - Flugtage bei Kirchheim/ Teck), es war warm wie im Sommer. Ein paar Kinder hatten mitten unter den Leuten und vor dem Bierzelt eine Decke ins Gras gelegt und waren drauf am rumtollen und rumturnen. Irgendwann war´s Ihnen natürlich auch zu doof, und sie haben die Schuhe und Socken ausgezogen und weitergespielt. Kommt doch da nach kurzer Zeit der Vater her und schnauzt seinen Jungen an und macht ihn zur Schnecke, was ihm denn einfallen würde, barfuß herumzurennen. Der Kleine wusste gar nicht, wie ihm geschah ! Dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen ...
[habe es genossen, Stinkesocken loswerden zu können und ganz nackig Boden zu erfahren]
Richtig so. Komisch, dass das so etwas besonderes ist ?! Ein interessantes Erlebnis, gell ! Sollte man gar nicht glauben ...
[Auch wenn nach 3 Stunden Steinboden Füße Eisklötze waren werde ich es immer wieder tun]
... dass man sich da so dran gewöhnen kann. Das Barfußlaufen ist eben auch ein Teil des gesamten Empfindens und des Erfahrens der Umwelt !
[wo doch sogar Pfarrer bescheid weiß :-)]
Wo bitte liegt denn hier das Problem ? Wenn der Pfarrer damit ein Problem hat, dann sollte er mal in der Bibel unter "Toleranz" nachlesen ! Außerdem sollten das Kinder von klein auf lernen, dass es nicht nur Schuhe gibt ! Und das geht nur, wenn man Ihnen von Anfang an das Barfußlaufen als etwas natürlicher beibringt. Und manchen Erwachsenen würde es auch nichts schaden :-)
Nur: Zwingen darf man niemanden ! Also weiterhin viel Spaß "ohne" ! Andi

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite

Katja (nur kurz) barfuß in China
(Forumberichte im Herbst 1999)

Hallo Ihr Barfüßer! Nach den ersten positiven Barfuß - Erfahrungen im nasskalten Deutschland habe ich den letzten Monat in China verbracht und wollte dort direkt neue barfuß Eindrücke sammeln.
Bei fast 40 Grad habe ich also beschlossen, meine Schuhe nur in den Rucksack zu packen und die Landschaft barfuß zu erlaufen. Ich habe allerdings direkt eine Rüffel meiner Gastfamilie bekommen. Zuerst habe ich gedacht, die verbieten das, weil die Strasse super dreckig ist. Also habe ich denen erklärt, dass mir das nichts ausmacht und ich gerne auf staubig trockener Strasse so laufen würde. Widerwillig habe ich dann ein OK bekommen. Aber als ich am nächsten Tag wieder so starten wollte, hat man mich zur Seite genommen und "aufgeklärt". Barfuß ist das Zeichen für Armut und wenn ich barfuß rumlaufen würde, hätte das den Anschein, als wenn meine Gastfamilie nicht gut für mich sorgen würde und zu arm wäre, mir Schuhe zu kaufen.
So musste ich also in den nächsten 3 Wochen wieder mit dicken Schuhen bei der Hitze rumlaufen und konnte erst auf dem Flughafen und im Flugzeug meine Füße zeigen! Schade!!! Katja (KK)

Hallo Katja! Ein solcher Fauxpas kann dem Barfuß - Reisenden aber nicht nur in China passieren. Eine Barfuß - Seite in Dänemark informiert über Besonderheiten in verschiedenen Reiseländern. So z.B. dass man in bestimmten Gebäuden (Tempeln) nur barfuß laufen darf, dass man beim Sitzen immer die Füße vom Gegenüber wegdrehen soll (Gefahr der Beleidigung) usw. Evtl. solltest Du Deine Erfahrungen mit den dortigen Forumsteilnehmern teilen (ggflls. als Reisebericht), damit anderen dieser Fehler nicht unterläuft.
Trotzdem noch viel Spaß beim Barfußlaufen! FußGruß Martin (KS)

Hallo Katja, schön wieder von Dir zu lesen !
[wenn ich barfuß rumlaufen würde, hätte das Anschein, als wenn Gastfamilie nicht gut sorgen würde und zu arm wäre ... musste also mit Schuhen bei Hitze rumlaufen]
Da bekommt die Floskel "dumm gelaufen" gleich eine neue Bedeutung : nämlich in Schuhen gelaufen ... Das Armutsthema im Barfußzusammenhang ist in einem Schwellenland wie China ja durchaus nachvollziehbar - und wir können getrost darüber stehen, weil es diese Armutsform - der Sozialhilfe sei Dank - in unserem Land gottlob nicht geben muss und wir darüber hinaus - wenn wir auf Schuhe verzichten - durch unsere sonstige Kleidung ja leicht signalisieren, dass es für Schuhe noch reichen würde.
Dass Du dabei auf Deine Gastfamilie Rücksichten nehmen musstest, ist ja einleuchtend - und anonyme Reiseformen mit Übernachtung in die- sehen- mich- hier- so- oder- so- nicht- mehr- wieder- Hotels haben halt auch ihre Vorteile.
[habe gedacht, die verbieten das, weil Strasse super dreckig]
Ich wäre an Deiner Stelle dann mit ständig leicht sehnsüchtigem "Könnte ich hier wohl barfuß laufen ?" - Blick durch die Gegend gelaufen ... wie wären die Barfußbedingungen denn gewesen, wenn Du nur gedurft hättest ? Serfuß Georg

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite