Meike will trotz Amputation nicht ganz auf's Barfußlaufen verzichten
(zusammengefasst aus verschiedenen Forumbeiträgen im Frühjahr 1999)

Ich bin "früher" auch gerne Barfuß in die Öffentlichkeit gegangen, nur seitdem mir mein rechtes Bein amputiert wurde, geht das schlecht. Wenn man mit Krücken läuft, kommt man mit dem übriggebliebenen Bein immer zu hart auf die Straße - und das tut bei dem ganzen Dreck ganz schön weh. Bei einer Prothese wäre das anders, aber ich kann keine benutzen, da mein Bein direkt an der Hüfte abgenommen wurde und somit kein Stumpf für eine Protese vorhanden ist. ...
Also ich bin vor der Amputation gerne barfuß gelaufen, aber ich war ja ein verrücktes Girl, mit abgenutzter Schlaghose à la 70er Jahre. Da haben zwar viele geguckt, aber keine hat direkt was gesagt - einfach so nach dem Motto "Kleine Spinnerin". Auch wenn's schmerzt, kann ich nicht ganz aufs Barfußlaufen verzichten und laufen auch mit einem "nackten" Bein zwischen zwei Krücken, aber meist nicht mehr in der Stadt. Einen Tag hab ich mir den Spaß gemacht, mich ohne Krücken einfach hüpfend auf einem Bein durch die Fußgängerzone mit Barfuß zu bewegen, war anstrengend, hat aber viel Beachtung gegeben ...
Übrigens hatte ich zwischendurch eine Zeit (nach der ersten Amputation), in der ich noch unterhalb des Knies einen Stumpf hatte und somit problemlos mit Protese laufen konnte. Da machte das Barfußlaufen noch Spaß. Dann kam die zweite (überflüssige) Amputation über dem Knie und letztendlich die unausweichliche direkt an der Hüfte. Meike

Ich finde es toll, Daß Du Dich hier einbringst, obwohl Du nicht mehr aktiv barfüßern kannst.
Für Otto Normalverbraucher ist es ja so selbstverständlich, zwei Füße zu haben, daß viele auch beliebig schlecht mit ihnen umgehen. Da mich das Thema Fußgesundheit interessiert, wüßte ich gerne, ob Du speziell etwas tust bzw. tun mußt, um Deinen verblebenden Fuß fit und in Form zu halten, denn der ist ja wahrscheinlich jetzt sehr stark belastet. Ich vermute, daß da orthopädisches Schuhwerk wichtig ist. Machst Du auch Fußgymnastik zur Kräftigung oder zur Lockerung? Beste Grüße, Lorenz

Diese Message hat mich animiert, euch meine Situation vorzustellen: Ich sitze aufgrund einer Spina-Bifida-Behinderung seit meiner Geburt im Rollstuhl. Meine Beine spüre ich von den Knien an runter nicht mehr und trotzdem (oder eben gerade deswegen) bin ich ein begeisterter Barfüßler. Wann immer möglich, ziehe ich meine Schuhe und Socken aus. Mein grösster Wunsch ist, einmal in meinen Leben an einem schönen Sommermorgen barfuß durch taufrisches Gras wandern zu können. Martin

Hi Meike, deine Darstellung bewegt und kommt mir insofern gelegen, als ich auch ab und zu durch meine Beiträge den Blick rechts und links des Forums-Themas anrege. Vielleicht habe ich frühere Beiträge von dir verpaßt - sag mal, wie alt bis du, seit wann liest du hier mit? ... mir schwant, du hast ein ziemliches Krankenlager hinter dir. Ich bin im ersten Beruf Krankenpfleger und kann mir vorstellen, was das bedeutet. Dennoch habe den Fachbereich der Chirurgie immer gemocht, weil man dort - wenn teils auch "radikal", so doch irgendwie sichtbar das Kranke beseitigen kann. Das Arbeiten mit Pillen und so ist immer etwas für Geduldige. Hast du heute noch Nachwirkungen? Ist die Krankheit ausgeheilt oder arbeitest du noch daran? Hast du die rechte Hilfe oder mangelt es an etwas?
Höre gern wieder von dir, Jörg (2)

Du wirst lachen: Ich trage ansonsten Holzclogs und Buffalos, sogar mit 15cm-Sohle ... also übermässig belastet ist mein linker Fuß nicht, ich laufen zwar viel mit Krücken, aber bin längst nicht soviel unterwegs wie sonst, da das Krückenlaufen vor allem in den Händen weh tut ... Ich kenne das Forum erst seit einer Woche. Ich bin 20 Jahre alt, wie gesagt amputiert, was das Leben in meinem jungen Alter nicht gerade einfacher macht ... mit 20 amputiert, bzw. ich war es ja mit 19 auch schon ... Meike

Hallo Meike und Martin! Wenn man liest, welches "Päckchen" Ihr auf dem Weg so mit "dabei" habt - dann sollte man blöde Bemerkungen anderer beim Barfußlaufen mit etwas anderen Augen sehen. Ich kann mir nur wünschen, daß Ihr hier weiter dabeibleibt - kannst z.B. Du, Meike, etwas von Deinem Barfußlaufen in der Öffentlichkeit berichten (wovor es doch vielen von uns hier so graut...)? Viele Grüße, MarkusII

Hallöchen, Meike! Ist ja toll, daß Du unser Forum (jetzt also auch Deines) gefunden hast. Vielleicht magst Du uns mal schreiben, wie es zu Deiner Operation kam und wie Du so im Alltag mit Deinem Handikap klar kommst.
ch lese aus Deinen Beiträgen heraus, daß Du Dich schon ganz gut arangiert hast. Ich hoffe, daß Du die Erlebnisse, barfuß (z.B. in der City) unterwegs zu sein, noch öfter nutzen kannst. Habe ich das richtig herausgelesen, daß Du früher sehr viel barfuß in Deinen langen Schlaghosen unterwegs warst. Du beschreibst Dich ja als recht verrücktes Mädchen, was mir recht seelen-verwandt vorkommt. Ich wäre echt sehr daran interessiert, mehr von Dir zu erfahren. Schreib mal! Miguela
übrigens hast Du total Recht: Blöde Blicke kriegt man überall und sind echt kein Grund, sich den Tag madig machen zu lassen.

Kennst Du schon den Initiativkreis Schuhtauschpartner?
Menschen wie Du haben beim Kauf von neuen Schuhen immer einen davon übrig. Wir sind gerade dabei, eine bundesweite Datenbank für diese Menschen einzurichten über die sie einen Tauschpartner für ihre Schuhe bekommen können. Sieh Dir bitte auch unsere Homepage an, die Du im Altavista oder im Infoseek unter Singleshoes finden kannst und mach einfach bei uns mit. Erfassung und Verwaltung sind kostenlos. Du gehst also kein Risiko ein. Rainer

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite