[Gerd findet Barfüße ästhetisch] [Forum ermutigt Rolf ] [Gerrit genießt Kontakt zur Natur]

Gerd findet Barfüße ästhetisch
(zusammengefasst aus verschiedenen Forumbeiträgen im Winter 1998/99)

Gerne berichte ich von meinen Barfußerfahrungen und dem Aspekt dem "sich trauens".
Als Jugendlicher habe ich eine Kindergruppe mitgeleitet. Im Sommer bin ich draußen barfuß gewesen. Es ist halt schön, den Boden unter den bloßen Füssen zu spüren.
Relativ spät, Mitte zwanzig, habe ich mit Kampfkunst angefangen. Dort ist man barfuß, meist auf Matten. Dort hat sich das Verhältnis zu meinen Füssen intensiviert. ... Zur Zeit mache ich Aikido, ich komme vom Jiu-Jitsu. Da ist ja Karate ein Bestandteil. Wir trainieren ja fast ausschließlich auf Matten. Beim Jiu-Jitsu auf Holzfußboden taten mir die Füße schon nachher manchmal ganz schön weh. Habt ihr im Karate eigentlich auch eine Fallschule ? Ihr fallt doch auch schon mal. Positiv am Aikido finde ich,
dass alle Schüler, unabhängig von ihrem Kyu-Grad, einen weißen Gürtel haben. Es fiel mir am Anfang einfacher, auf den anderen zuzugehen. Im Aikido rotiert man ja bei jeder neuen Übung. Füße sprechen ja sozusagen, wenn sie nicht in Schuhen versteckt sind. Ich freue mich schon auf das nächste Training. ...
Ich würde mich als Gelegenheitsbarfüßer bezeichnen. ... Direkt in der Öffentlichkeit laufe ich bisher sehr selten barfuß. Vielleicht liegt dies an meinem naturgemäß niedrigen
Selbstbewusstsein. Da ich warme Temperaturen bevorzuge, werde ich den Frühling bzw. Sommer abwarten. Ich kann mir vorstellen, in Dortmund barfuß durch die Fußgängerzone zu gehen, obwohl ich selten barfüßige Menschen dort gesehen habe. ...
Ich finde,
dass der Fuß ein sehr ästhetisches Körperteil ist. Er ist halt ausgeklügelt gebaut. Barfußlaufen dient auch dazu, diese Ästhetik nicht verkümmern zu lassen. ... Du erwähnst ja die Ästhetik der Füße. Beim Aikido gönne ich mir auch schon mal einen Blick auf die Füße meiner "Mitstreiterinnen". Frauen haben meist feinere Füße. Ich denke, das ist o.k., da ich die jeweilige Person nicht auf die Füße beschränke und zudem selber barfuß bin. Die Füße unterstreichen die gesamte Persönlichkeit eines Menschen. Sie haben halt auch einen Ausdruck. Ferner hoffe ich, dass sich meine Knick-Senkfüsse noch korrigieren (zumindest teilweise).
Gruß, Gerd

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite

Das Forum ermutigt Rolf zum Barfußlaufen
(aus verschiedenen Forumbeiträgen im Frühjahr 1999)

Hallo, auch ich möchte zunächst sagen, dass ich diese Homepage toll finde. Seitdem ich hier "rumgeschnüffelt" habe gehe ich auch wieder viel öfter barfuß.
Nun bin ich inzwischen schon (?) 37 Jahre alt, werde Vater und habe mir da natürlich Gedanken gemacht, wie ich mein Kind u.a. gesund erziehe. Beim Surfen im Internet stieß ich dann auf Seiten, die sich mit dem Barfußlaufen befassten. Das fand ich ganz toll.
Ich selbst fand es auch immer etwas peinlich, bei beschuhten Großstadtmenschen barfuß zu laufen. Deshalb tat ich dies bisher eher selten und nur dann, wenn mich keiner sah oder im Urlaub. Nachdem ich jetzt jedoch feststellte, dass Barfußlaufen nicht nur gesund ist, sondern auch viele Mitstreiter hat, werde ich mutiger.
Das Wetter hat mich um Ostern herum, an den schönen Tagen bereits zu Wanderungen ohne Schuhe verleitet. Leider war ich aber bisher der einzige. Anderen beschuhten Menschen bin ich aber trotzdem nicht aus dem Weg gegangen.
Zwar denke ich schon, dass der eine oder andere "blöd" gekuckt hat, aber eigentlich war es mir nicht peinlich.
Jetzt habe ich nur noch die Frage, ob es in Hagen auch Barfußläufer gibt, die diese Seite gelesen haben. Mit Euch würde ich dann gerne mal in Verbindung treten. Vielleicht könnten gemeinsame Wanderungen ohne Schuhe in Hagen gemeinsam unternommen werden? Meine Frau ist übrigens auch interessiert am Barfußlaufen.
Das war's erst mal Rolf

Hi Rolf Ich kann viele deiner Aussagen verstehen und mir geht's ähnlich. Ich möchte auch viel mehr barfußlaufen als ich dann effektiv mache.
Ich bin übrigens 42 und wir haben seit zwei Jahren ein Kind. Wir lassen es zu hause fast immer barfuß laufen, draußen, sobald es möglich ist. Der Kleine ist schon soweit, dass er die Socken selbst auszieht, sobald er sie nicht mehr mag. Seit wir das Kind haben, unternehmen wir wieder mehr kleine Spaziergänge. Wenn es geht, gehe ich dabei barfuß. Gruß und freu dich aufs Kind und genieße die erste Zeit so intensiv wie möglich.
Gruß Oliver/CH

Hallo Rolf,
[Homepage toll finde. Seitdem ich hier "rumgeschnüffelt" habe gehe ich auch wieder viel öfter barfuß.]
ich will gar nicht verschweigen, dass ich solche Mitteilungen gerne lese ! Du bringst ja auch zum Ausdruck, dass Dich das Mitlesen hier in unserem Sinne motiviert und darin bestärkt hat, Bedenken auf Seite zu räumen, von denen fast jeder anschließend feststellt, dass sie ohnehin unbegründet waren.
[an schönen Tagen bereits zu Wanderungen ohne Schuhe verleitet. Leider war ich aber bisher der einzige.]
Ich finde sehr nachdrücklich, dass das uns alle nicht irritieren sollte ! Wir sollten im Gegenteil darauf setzen, dass wir bei manchem, der uns begegnet, einen Überlegungsprozess auslösen könnten - von wegen "Das muss ich auch mal (wieder ?) machen !"
[ob es in Hagen auch Barfußläufer gibt, die diese Seite gelesen haben ... Vielleicht könnten gemeinsame Wanderungen ohne Schuhe in Hagen gemeinsam unternommen werden?]
Diesbezügliche Versuche hier im Forum waren bislang von wenig Erfolg gekrönt, deshalb sollte man sich realistischerweise von derlei Suchanzeigen nicht zu viel versprechen (und dementsprechend nicht verstimmt reagieren, wenn nichts draus wird) !
Im übrigen empfehle ich Dir einen Besuch auf der Teilnehmerseite im "Best of", da sind auch die Heimatorte bzw. -regionen derer angeben, deren Beiträge dort aufgenommen sind.
Ich freue mich darauf, hier ganz bald wieder von Dir zu lesen ! Georg

Hallo, ich habe 15 Jahre in Hagen gelebt (Boelerheide und Boele), kenne mindestens 3 Leute, die barfußlaufen, werde die mal kontaktieren!!
Schöne Grüße an die Volme Gerrit

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite

Gerrit genießt barfuß den Kontakt zur Natur
(zusammengefasst aus Forumbeiträgen in 1999)

Hallo Leute, ich bin der Meinung, dass ich deshalb barfuß laufe, weil ich mich einfach nur sauwohl so fühle. Ich bin halt davon überzeugt und genieße den Kontakt zur Natur.... Zum anderen habe ich Barfuß – Erfahrungen in Aschaffenburg (und in einem dortigen Nebenort namens Bessendorf) gemacht. Ich kann nur sagen, dass es sich dort 100% in einem nahezu unberührten Wald hervorragend barfüßern lässt. Keine Kieselsteine auf dem Weg sondern nur Natur pur.
Da diese Gegend zum großen Teil von der Landwirtschaft genutzt wird, habe ich von dort ansässigen Bauern sehr positive Resonanzen bekommen, bin sogar – wie man in Bayern sagt – zu einer "Maß" Bier eingeladen worden. Die wunderschöne Natur rundete das Erlebnis ab. Leider ist es wohl kaum irgendwo so schön wie dort und man muss anderswo wohl öfter suchen, um geeignetes Gebiet zu finden. Ich werde es jedenfalls weiterhin versuchen und Euch bald ein Barfuß – Bericht aus Örträsk in Schweden liefern, wo ich samt Freundin und Hund in 3 Wochen hinfahre. ... Als Gruppenleiter bei den Pfadfindern habe ich vor einigen Jahren mal bei einer Freizeit einen Geschicklichkeitswettbewerb gemacht, so mussten die Kleinen zum Beispiel barfuß über einen Baum balancieren und weitere Geschicklichkeitsspiele machen. Barfuß war bei allen Spielen selbstverständlich, da Schuhe den Füßen sehr viel an Empfindsamkeit geraubt hätten. Es ist kaum jemand in den unter dem Baumstamm liegenden Fluss geklatscht! Viele Füße Gerrit

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite